Mehr Ziele im Angebot - Flixtrain nimmt den Betrieb wieder auf

Archivbild: Ein Flixtrain hält an einem Bahnhof der Deutschen Bahn. (Quelle: imago images/R. Wölk)
Bild: imago images/R. Wölk

Die Züge des Bahn-Konkurrenten Flixtrain fahren ab nächster Woche wieder. Das kündigte das Unternehmen am Dienstag an. Es würden auch mehr Ziele angesteuert als bisher, hieß es weiter.

Am 20. Mai soll der Betrieb auf der Strecke zwischen Berlin und Köln wieder beginnen. Vom 27. Mai an fährt Flixtrain demnach bis zu acht Mal am Tag zwischen Leipzig, Berlin und Hamburg. Ab Juni soll unter anderem auch der Hauptbahnhof in München angesteuert werden. Ab Mitte Juni wird zudem eine Nachtverbindung München-Berlin-Hamburg angeboten - jedoch ohne Schlaf- oder Liegewagen.

Betrieb seit November eingestellt

Insgesamt stehen künftig etwa 40 Städte auf dem Fahrplan - das sind ungefähr so viele wie bei Flixbus. Vor der Pandemie hatten die grünen Busse zehnmal so viele Städte angesteuert.

Die Eisenbahn-Marke des Unternehmens Flixmobility wurde vor allem durch die Fernbus-Marke Flixbus bekannt. Die Züge stehen wegen der Corona-Pandemie zuletzt seit November still. Finanziell sei man aber gut durch die Pandemie gekommen, sagte Flixmobility-Chef André Schwämmlein. Wie beim Bus kauft Flixmobility auch beim Zug keine eigenen Fahrzeuge, sondern beschränkt sich auf die Netzplanung und die Vermarktung. Den Betrieb der Züge leisten Partnerunternehmen.

Auch die Deutsche Bahn stockt auf

Verglichen mit der bundeseigenen Deutschen Bahn (DB) ist das Angebot von Flixtrain aber noch klein: Insgesamt werden im Sommer neun grüne Züge unterwegs sein. Die Bahn hat mehr als 300 ICE im Betrieb. Auch der Staatskonzern stockt seine Flotte auf. Im Sommer soll der 75. von insgesamt 119 neuen ICE4 ausgeliefert werden, 2023 der letzte. Die Bahn braucht so viele neue Züge, weil sie sich vorgenommen hat, 2030 im Fernverkehr 260 Millionen Kunden zu haben. Das sind doppelt so viele wie 2015. Verglichen mit dem Corona-Jahr 2020 wäre es mehr als eine Verdreifachung.

Sendung: rbb24, 11.05.2021, 17 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Primaaaa, kann ich bestimmt wieder nach Hamburg.

  2. 1.

    Malschauen, ob diesmal die Werbung recht behält. Als die die das letzte Mal auch hier bei RBB24 geschaltet hatten, ist ja nichts daraus geworden. Sofern der Verkauf nicht für die zufriedenstellend läuft, sind die immer auch schnell dabei, den Fahrplan kurzfristig zu ändern, egal ob Bus oder Bahn. Die DB ist das wesentlich verlässlicher.

    Der ist eigentlich das ausführende Eisenbahnunternehmen? Der alten Partner soll von Flix in die Insolvenz geschickt worden sein.

Nächster Artikel