Auto in Flammen - Brand auf dem Gelände des Porsche-Zentrums Adlershof

Archivbild: Ein ausgebrannter Porsche auf der Straße in Berlin. (Quelle: imago images/S. Zeitz)
Bild: imago images/S. Zeitz

Am Porsche-Standort in Berlin-Adlershof hat es am frühen Mittwochmorgen ein Feuer gegeben. Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers brannte in der Hermann-Dorner-Allee ein Fahrzeug auf dem Gelände.

Durch die Hitzeeinwirkung wurde ein weiterer Wagen beschädigt. Zudem zog Rauch ins Gebäude. Die Flammen konnten zügig gelöscht und das Gebäude gelüftet werden, wie es von der Feuerwehr weiter hieß. Verletzt wurde demnach niemand. Die Brandursache war zunächst unklar.

Nach den Löscharbeiten wurden Umleitungen wieder aufgehoben

Während der Löscharbeiten war der Eisenhutweg zwischen Hermann-Dorner-Allee und Straße am Flugplatz gesperrt, teilte die Verkehrsinformationszentrale (VIZ) mit. Die BVG-Buslinie 160 musste umgeleitet werden.

Sendung: rbb88,8, 05.05.2021, 10 Uhr

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Traurig, wie sich der Neid der Besitzlosen zeigt. Mit Umweltaktivismus mag das auch nichts zu tun zu haben, denn das KFZ war schon gebaut, hat also Ressourcen verbraucht und beim Abbrand sind Unmengen an Schadstoffen entstanden und in die Atmosphäre freigesetzt worden, für die ein/e Besitzer/In bestimmt 20 Jahre lang hätte damit fahren können. Wem sollen solche Schwachsinnstaten denn etwas nützen?

Nächster Artikel