Berlin-Reinickendorf - Fünf parkende Fahrzeuge komplett ausgebrannt

Elf brennende Fahrzeuge auf Discounter-Parkplatz (Quelle: Morris Pudwell)
Bild: Morris Pudwell

Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Berlin-Reinickendorf sind in der Nacht zum Freitag fünf Fahrzeuge komplett ausgebrannt. Das teilte die Polizei am Freitagmorgen mit.

Ein Passant bemerkte auf der Pankower Allee nach Angaben der Polizei gegen 0:20 Uhr Rauch. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, brannten bereits vier Autos komplett, wenig später auch ein fünfter Wagen. Weitere Autos wurden durch die Hitze beschädigt, hieß es. Die Polizei geht von Brandstiftung aus, der für Taten von politischen Extremisten zuständige Staatsschutz im Landeskriminalamt (LKA) ermittelt.

Weitere Vorfälle im Stadtgebiet

In der Nacht kam es im Berliner Stadtgebiet zu weiteren Sachbeschädigungen und Zerstörungen: Gegen 2.20 Uhr zerstörten zwei vermummte Täter nach Zeugenberichten acht Scheiben einer Immobilienfirma in der Dudenstraße in Tempelhof-Schöneberg. An der Hauswand stand ein zehn Meter langer Schriftzug: "R94 bleibt".

Am Donnerstag hatte es einen großen Polizeieinsatz und Auseinandersetzungen am besetzten Haus in der Rigaer Straße 94 in Berlin-Friedrichshain gegeben.

An einer Bank am Antonplatz in Weißensee im Bezirk Pankow wurden gegen 3.15 Uhr ebenfalls zahlreiche Fensterscheiben zerschlagen. Außerdem brannten Müllbehälter. Auch in Friedrichshain zündeten unbekannte Täter Müllcontainer an.

Nächster Artikel