Berlin und Brandenburg - Polizei durchsucht mehrere Objekte wegen Betrugsverdachts

Symbolbild: Ein Wagen der Berliner Polizei faehrt durch Berliner Innenstadt
Bild: dpa/Andreas Gora

Einsatzkräfte des Berliner Landeskriminalamts haben in Zusammenarbeit mit der Berliner Staatsanwaltschaft am Dienstagmorgen elf Geschäfts- und Wohnadressen in Berlin, Velten (Oberhavel) und Wriezen (Märkisch-Oderland) durchsucht. Das teilte die Berliner Polizei am Dienstag mit.

Möglicher Betrug um eine halbe Million Euro

Anlass für den Einsatz war ein gewerbsmäßiger Betrugsverdacht. Eine 20-köpfige Gruppe soll von mehreren Firmen mindestens eine halbe Million Euro erbeutet haben. Bei den Durchsuchungen seien unter anderem Datenträger und ein Auto sichergestellt worden.

Der Gruppe wird vorgeworfen, Gutscheine für verschiedene Leistungen und Waren auf Rechnung gekauft, diese aber nie bezahlt zu haben. Als Hauptverdächtige gelten zwei Männer im Alter von 26 und 29 Jahren. Ermittelt wird weiterhin wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Warenkredit- und Leistungskreditbetrugs.

Sendung: Brandenburg aktuell, 22.06.2021, 19:30 Uhr

Nächster Artikel