Berlin - Lastwagen verliert Dutzende Bierkästen beim Abbiegen

Symbolbild: Zerplatzte Bierflaschen auf dem Asphalt, nachdem eine Ladung Bierkästen aus einem LKW gekippt ist. (Quelle: imago images/S. Hässler)
Audio: Inforadio | 30.06.2021 | A. Michel | Bild: imago images/S. Hässler

Ein mit vollen Bierkästen beladener Lastwagen hat beim Abbiegen zwischen Berlin-Mitte und Prenzlauer Berg große Teile seiner Ladung verloren. 30 bis 40 Kästen seien am Dienstagabend vom Anhänger gefallen, als der Fahrer mit dem Wagen auf die Otto-Braun-Straße fuhr, wie ein Polizeisprecher am Mittwochmorgen sagte.

Zahlreiche Flaschen zerbrachen. Scherben, Bierflaschen und Kästen erstreckten sich auf einer Fläche von bis zu 25 Quadratmetern entlang der Fahrbahn. Beamte in einem zufällig vorbeifahrenden Streifenwagen halfen dabei, Kästen mit unbeschädigten Flaschen wieder aufzuladen und die Scherben zu beseitigen. Den Rest erledigte laut Polizei die Berliner Stadtreinigung.

Sendung: Antenne Brandenburg, 30.06.2021, 08:30 Uhr

12 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 12.

    "Gemüse auf dem eigenen Balkon anpflanzen! "
    "Heute gibts Möhrchen." "Und morgen?" "Radischen. Möhrchen sind alle." Mhhh ... Balkon ... ;-)

  2. 11.

    Bier kann man selber zuhause brauen und Gemüse auf dem eigenen Balkon anpflanzen!
    Und von Gefahrgut sollte man eh die Finger lassen - ist ja gefährlich - sagt schon der Name!

    Wer braucht also noch LKW?
    /* Ironie aus ! */

  3. 10.

    Schade, Schade. Dit jute Bier. Die BSR war vielleicht auch zufällig in der Nähe......

  4. 9.

    Mich würde interessieren, ob die Stadtreinigung die Reinigung auf eigene Kosten vornimmt oder ob die Reinigung dem Unternehmen in Rechnungen gestellt wird. Allgemeines Interesse :)

  5. 8.

    Logistik auf die Schiene, das ist schon vernünftig, muss man nicht lächerlich machen. Ist ein ernsthafter Diskussionsbeitrag und sollte nicht abgewürgt werden. Auch Bier kann man durchaus von A nach B auf der Schiene transportieren und dort auf kleine Liefertransporte verteilen. Schont Umwelt und Ausbeutung von Menschen, hoffe ich jedenfalls und ja, hoffentlich war es nur Öttinger.

  6. 7.

    Ich gedenke im Stillen an die vielen tragisch verschütteten Biere.

  7. 6.

    "Beamte in einem zufällig vorbeifahrenden Streifenwagen halfen dabei, Kästen mit unbeschädigten Flaschen wieder aufzuladen..."
    Einen Kasten ins große Auto, einen Kasten ins kleine Auto ... Traumjob ;-)

  8. 4.

    Viel zu viele LKW auf unseren Straßen... ?! Achja, richtig, Sie möchten sicherlich Ihr Bier direkt in der Brauerei abholen fahren und Ihr Gemüse holen Sie dann eigenständig vom Bauernhof? Benzin fürs Auto müssten Sie dann aber selbst herstellen, im Gefahrgutbereich ist Selbstabholung so ne Sache. Also manchmal...

  9. 3.

    Oh no

  10. 2.

    Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert? Kurve zu schnell genommen? Ein bißchen mehr Information wäre schon schön, lieber RBB ...

  11. 1.

    Wird dadurch jemand verletzt oder erschlagen, ist es wieder nur ein Unfall der in die Statistik eingeht. Dass die Politik dem Treiben der viel zu vielen LKW auf unseren Straßen tatenlos zusieht zeigt, dass der Schutz der Bürger keine Bedeutung mehr hat bei unseren Regierenden.

Nächster Artikel