Großeinsatz in Mitte - Berliner Feuerwehr findet unbekannte Flüssigkeit in Hochhaus

Feuerwehr untersucht unbekannte Flüssigkeit in Berlin-Mitte (Bild: M. Pudwell)
Bild: Pudwell

Wegen einer atemwegsreizenden Flüssigkeit ist die Berliner Feuerwehr am späten Sonntagabend zu einem Großeinsatz zum Alexanderplatz ausgerückt. Nach rbb-Informationen wurde die unbekannte Flüssigkeit in einem Hochhaus in der Rathausstraße 14 entdeckt.

Die 38 Feuerwehrkräfte nahmen mit Spezialgeräten und Vollschutzanzügen das Material im Flur des neunten Stockwerks an sich, wie die Feuerwehr twitterte.

Verletzt wurde nach rbb-Informationen niemand. Messungen ergaben jedoch, dass keine Gefahr von der Flüssigkeit im Wohn- und Geschäftsgebäude in der Rathausstraße ausging. Um welche Substanz es sich handelte, muss nun in einem Labor geklärt werden.

Sendung: rbb 88.8, 28. Juni 2021, 7 Uhr

5 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 5.

    Nach Aceton roch das nicht, sondern penetrant nach Essig.
    Wie auch immer: Als Anwohner würde ich schon gerne wissen, was tatsächlich meine Nachtruhe für Stunden unterbrochen hat.

  2. 2.

    Es war Rathausstraße 13, nicht 14 (, wenn schon Hausnummern erwähnt werden, dann bitte auch die richtigen.)

  3. 1.

    Da hat jemand eine Flasche Nagellackentferner ( Inhaltsstoff Aceton ) vergessen.

Nächster Artikel