Tempelhof-Schöneberg - Südkoreaner in Berlin beleidigt und angegriffen

Symbolbild: Ein Polizeiwagen steht in Berlin auf der Straße (Bild: dpa/Vladimir Menck)
Bild: dpa/Vladimir Menck

Vier Unbekannte haben am Mittwoch im Berliner Bezirk Schöneberg-Tempelhof auf einen Südkoreaner eingeschlagen und eingetreten. Der 35-Jährige sei zuvor gefragt worden sein, ob er Chinese sei, teilte die Berliner Polizei am Donnerstag mit.

Demnach hätten die Angreifer den um 21:15 Uhr auf einer Wartebank am U-Bahnhof Rathaus Schöneberg sitzenden Mann massiv beleidigt, anschließend seien sie auf ihn losgegangen. Der Mann erlitt nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen im Gesicht und an einem Bein.

Staatsschutz ermittelt

Die vier Männer konnten fliehen. Aufgrund des Verdachts der fremdenfeindlichen und homophoben Beleidigung sowie der gefährlichen Körperverletzung hat der Staatsschutz die Ermittlungen zu dem Vorfall übernommen.

Die Kommentarfunktion wurde am 10.06.2021 um 17:11 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

1 Kommentar

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 1.

    Folgendes ergibt sich aus einem anderen Artikel zu diesem Vorfall, den ich gelesen habe. Laut Aussage des Opfers bei der Polizei. Demnach wurde der südkoreanische Berlin Besucher auf den U-Bahnhof Schöneberg von vier Männern angesprochen ob er Chinese sei. Er fragte daraufhin zurück, woher sie selbst kämen, woraufhin zwei der Männer geäußert haben sollen, das sie Türken seien. Im Verlauf sollen ihm die Vier zunächst fremdenfeindlich, später auch homophob beleidigt haben.

Nächster Artikel