Berlin-Wannsee - 78-Jähriger kracht mit Auto in Bootshaus

Symbolbild: Ein Polizeifahrzeug steht auf einer abgesperrten Straße in Berlin. (Quelle: dpa/S. Kuhlmey)
Bild: dpa/S. Kuhlmey

Ein 78 Jahre alter Mann ist im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf mit seinem Auto in ein Bootshaus gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, stand der Mann am Montag mit seinem Auto auf einem Parkplatz in der Königstraße in Wannsee oberhalb einer Sportboot-Marina, als sein Fahrzeug aus bislang ungeklärten Gründen stark beschleunigte.

Das Fahrzeug durchbrach dabei eine Hecke sowie einen etwa fünf Meter dahinterstehenden Maschendrahtzaun, stürzte eine Böschung hinunter und fiel auf das Dach eines Bootshauses. Als das Dach nachgab, brach das Auto ein.

Feuerwehr setzte Hydraulikschere ein

Die alarmierte Feuerwehr musste eine Hydraulikschere einsetzen, um den Mann aus dem Fahrzeug zu befreien. Er kam mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus.

Am Auto und dem Gebäude entstanden erhebliche Sachschäden. Das Fahrzeug wurde sichergestellt, um ein technisches Gutachten zu erstellen.

Sendung:

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    @rbb: Bitte mal die Überschrift prüfen, entweder brach er ein oder er krachte ins Bootshaus. Einkrachen gibt es nicht. ;-)

    Zum Thema: Vermutlich wieder mal eine Verwechslung von der Bremse mit dem Gaspedal. Kommt bei Automatikwagen gar nicht so selten vor und vor Schreck und Panik wird dann das Gaspedal umso fester durchgetreten. Hoffentlich erholt sich der Fahrer schnell wieder.

  2. 1.

    Fahrtauglichkeitsprüfungen für Ü70 kommen wann? Ach nein, die Autolobby hat ja das Sagen in Deutschland und fürchtet Umsatzeinbußen...

Nächster Artikel