Hitze, Trockenheit und Waldbrände - Temperaturen über 36 Grad in Brandenburg - Berlin knapp darunter

Archivbild: Ein Mann schwitzt in Berlin (Quelle: dpa/Gregor Fischer)
Video: Brandenburg aktuell | 19.06.2021 | Michel Nowak | Bild: dpa/Gregor Fischer

Extreme Hitze hatte am Samstag auch Berlin und Brandenburg fest im Griff. Nach ersten Daten von Wetterdiensten wurde die 36-Grad-Marke in Brandenburg an mehreren Orten überschritten.

Auch in Berlin und Brandenburg sind am Samstag Extremtemperaturen gemessen worden. Nach ersten Angaben des Wetterdienstleisters DTN gegenüber rbb|24 wurden gegen 17 Uhr in Coschen (Oder-Spree) 36,2 Grad gemessen, 35,8 Grad in Berlin-Adlershof und 35,6 Grad bei Guben (Spree-Neiße) und in Schönefeld (Dahme-Spreewald).

DWD misst noch höhere Werte

Der Deutsche Wetterdienst ermittelte an seinen Stationen sogar noch höhere Werte. Der wärmste Ort war demnach Baruth (Teltow-Fläming) mit 36,6 Grad, gefolgt von Cottbus mit 36,3 Grad und der Landeshauptstadt Potsdam mit 36 Grad. Laut DWD war es der wärmste 19. Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnung im Land.

Örtlich gewitterte es kräftig mit Starkregen und Hagel. Allerdings fielen die Niederschläge sehr lokal aus, etwa in den südlichen Kreisen Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz, wie ein DWD-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Das schaffe für die trockenen Böden wenig Abhilfe. Sie könnten die Niederschläge schlecht aufnehmen, das Wasser fließe hauptsächlich oberirdisch ab. Ihm zufolge bleibt es weiter sehr trocken.

Größerer Waldbrand bei Bötzow

Auch wegen der Trockenheit hatten in Brandenburg Dutzende Feuerwehrleute mit Waldbränden zu kämpfen, unter anderem bei dem bisher größten Brand seit Beginn der Saison auf einer Fläche von mehreren Hektar bei Bötzow (Oberhavel). Zudem gab es landesweit einige kleinere Brände, die aber alle gelöscht wurden, wie der Waldbrandbeauftragte des Landes, Raimund Engel, berichtete. Am Freitag hatte es in Niedergörsdorf (Teltow-Fläming ) an der Grenze zu Sachen-Anhalt auf drei Hektar gebrannt. Die Restlöscharbeiten zogen sich bis in den Samstag.

Bis auf drei Kreise galt in ganz Brandenburg am Samstag nach Angaben des Umweltministeriums die höchste Waldbrandwarnstufe fünf. In den Landkreisen Prignitz, Ostprignitz-Ruppin und Teltow-Fläming wurde die zweithöchste Stufe ausgerufen. In diesen Gebieten sei die Luftfeuchte durch aufkommende Gewitterfronten höher, erklärte Engel. Die hohe Gefahrenlage habe sich aber im Vergleich zum Vortag nicht verändert. Zudem könne der frische bis böige Wind Brände noch anfachen.

Sendung: Abendschau & Brandenburg aktuell, 19.06.2021, 19:30 Uhr

24 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 24.

    ... aber so richtig happy ist der Lucky, so als Teil vom Ganzen, bei der Vorstellung auch nicht. Kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen.

  2. 23.

    Das mit dem Untergang der Menschheit ist für die Erde mit seiner Natur das Beste, was dem Blauen Planeten passieren wird. Inzwischen tut's mir um den Menschen mit seiner Rücksichtslosigkeit überhaupt nicht mehr leid. Schade drum! Aber so kann sich das Leben neu bzw anders entwickeln. Aber heiß ist es trotzdem.

  3. 22.

    Und nach mir die Sintflut .......Wie man hier sieht, gibt es zuviel Kleingeistigkeit und Mangel an persönlichem Verantwortungbewusstsein. Ich bin eigentlich kein Schwarzseher, aber so etwas gibt wenig Zuversicht für die Zukunft der Menschheit.

  4. 21.

    Wenn ich eine Flugreise mache, wird der Berliner Sommer heiß. Wenn ich keine Flugreise mache, wird der Berliner Sommer genauso heiß. Das ist hoffentlich nicht strittig. Wer dazwischen einen Zusammenhang konstruiert, hat also offensichtlich nicht richtig nachgedacht.

  5. 20.

    Stimmt nicht, der Sommer fängt erst am 21.Juni an.Also morgen, Ordnung muss sein.

  6. 19.

    Der Frühling war bisher ja ganz ordentlich. Mal sehen was der Sommer so bringt. Los gehts am 21.06.2021, 05:33. Also alle schön freundlich zu ihm sein. ;-)

  7. 18.

    Neulich so...

    Was macht ihr im Sommer?
    Wir fliegen an das Mittelmeer...

    Keine Fragen

  8. 17.

    36 Grad bereits Ende Juni, aber viele finden das ganz normal. Also werden neue Autos, natürlich mit Verbrennungsmotor, angeschafft und eine Flugreise muss es jetzt natürlich auch unbedingt sein. Die Wiese brennt und die Herde grast weiter.....

  9. 16.

    Allen denen es zu warm ist, empfehle ich eine kühle Dusche, einen Ventilator, ein Klimagerät oder Klimaanlage, oder ein leckeres Eis.

  10. 15.

    Bei 36 Grad am Tag und 25 in der Nacht, wo man nicht mal lüften kann, gibt es nichts zu genießen

  11. 14.

    Hilfe es ist Sommer, damit konnte ja keiner rechnen.

  12. 13.

    36 Grad genießen? Ich mochte den April und Mai. Wie kommen Sie darauf, dass alle zu heißes Wetter genießen? Reden Sie!

  13. 11.

    Und die BWB pumpen Rekordmengen Wasser aus dem Boden zum Giessen. Freitag sind sind es rd. 960.000 m³ innerhalb von 24 h gewesen.

  14. 10.

    Mir ist aufgefallen dass es nicht mal eine Demo gab, war den wohl auch zu warm. In einer Grossstadt ist 36 grad schon extrem aber man muss ja nicht in den Mittagsstunden unbedingt schoppen gehen und wenn ma gesundheitlich nicht so auf der Höhe ist einfach zu Hause bleiben.
    Man kann vieles ändern aber das Wetter nicht , die Erde schlägt zurück was der Mensch versaut hat.

  15. 9.

    Im April war es zu kalt, im Mai war es zu kalt. Jetzt haben wir endlich mal ein paar Tage richtig schönen Sommer. Freut euch darüber und genießt es. Ist ja nächste Woche schon wieder vorbei.

  16. 8.

    Das Dauergiessen ist doch bei 35Grad tagsüber ist doch totaler Quatsch, irgendwann ist das Brunnenwasser auch versprengt, vor allem da von oben nichts nachkommt.
    Auch wenn viele Leute das Wetter toll finden, das mit der Klimaerwärmung haben die wenigsten verstanden. Nachdem die vergangenen drei Jahre auch schon so trocken waren, bekomme ich echt Angst, wo das alles hinführen soll, extremer Wassermangel und diese Hitzemonate. Eigentlich mag ich den Winter nicht so sehr, aber inzwischen freue ich mich drauf, auch wenn das Wasser von oben immer noch zu wenig ist.

  17. 7.

    Kollege ist in Griechenland. Da ist es angenehm. Hier steht die Hitze, kein Windhauch. Selbst im Schatten im Garten war es zu heiß zum Verweilen.

  18. 6.

    Höchsttemperatur am 19.06.2021 gemessen an der Station Berlin-Tempelhof: 36.6 °C, in Berlin-Buch 36.1 °C.

  19. 5.

    Das ist wohl war ,man weiß ja auch nicht ob nur wegen der Hitze das Corona Virus seinen Tiefpunkt hat
    Auf jeden Fall ist diese Hitze nicht normal in südlichen Ländern ist kälter als hier

Nächster Artikel