24-Jähriger seit März in U-Haft - Berliner Staatsanwaltschaft klagt mutmaßlichen Muttermörder an

Spurensicherung, Frau tot in Wohnung aufgefunden - Sohn festgenommen (Quelle: Morris Pudwell)
Bild: Morris Pudwell

Die Staatsanwaltschaft Berlin hat Anklage wegen Mordes gegen einen 24-Jährigen vor dem Landgericht Berlin erhoben.

Dem Mann wird vorgeworfen, seine Mutter bei einem Streit in der gemeinsamen Wohnung mit einem Küchenmesser angegriffen und tödlich verletzt zu haben. Die Tat ereignete sich am Morgen des 3. März 2021 in Berlin-Tempelhof.

Als die Leiche der 58-Jährigen mittags entdeckt wurde, war der Sohn noch in der Wohnung. Er wurde festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Laut Staatsanwaltschaft haben die Ermittlungen kein konkretes Motiv für die Tat ergeben. Möglich sei aber, dass aufgrund hohen Cannabiskonsums eine psychotische Störung bei dem Angeklagten besteht.

Sendung: Abendschau, 21.07.2021, 19:30 Uhr

Nächster Artikel