Kaltfront bringt Nordseeluft - Bis Mittwoch bleibt es kühl in Berlin und Brandenburg

Wolken am Morgenhimmel über Berlin (Quelle: dpa/Fabian Sommer)
Bild: dpa/Fabian Sommer

Der Sommer zeigt Berlin und Brandenburg zum Wochenstart die kalte Schulter: Bei Höchsttemperaturen um die 20 Grad wird es frisch im Freibad. Es bleibt wolkig, meist aber trocken. Ab Donnerstag dreht der Wind und bringt einen Wetterwechsel.

Deutlich kühler als am Wochenende wird es in Berlin und Brandenburg von Montag bis Mittwoch. Höchsttemperaturen von 20 bis 22 Grad erwartet Meteorologe Joachim Schug von MeteoPower für die Region in den nächsten Tagen. "Sehen wir es positiv", sagte er rbb|24 am Montagmorgen, "jetzt ist Zeit zum Durchlüften und die Wetterlage ist ruhig."

Eine schwache Kaltfront habe Berlin und Brandenburg in der Nacht zu Montag erreicht, sagte er weiter. Sie bringt demnach kühle Luft von der Nordsee, mit der auch dicke Wolken in die Region kommen. "Es bleibt dabei aber trocken - allenfalls am Mittwoch kann es ein paar Tropfen geben", so Schug. In der Nacht zu Dienstag kühle es auf Temperaturen zwischen 9 und 13 Grad ab - "da schläft man doch viel besser als in der schwülen Luft, die wir am Wochenende hatten".

Steigende Temperaturen ab Donnerstag

Ursache für den Wetterumschwung sei das Hoch Dana, sagte der Meteorologe: "Im Lauf der nächsten Tage zieht es von den britischen Inseln langsam nach Osten über unsere Region hinweg." Wenn das Hoch Berlin passiert habe - wohl gegen Mittwochabend - drehe der Wind von Nordwest auf West bis Südwest. Bis dahin rechnet Joachim Schug nach eigenen Angaben mit einer kühlen, ruhigen Wetterlage. "Die einen werden fragen: Wo ist der Sommer", sagte er. "Fürs Freibad ist es tatsächlich ein bisschen frisch, aber der Vorteil ist: Wir haben Ruhe in der Kiste - ab und zu Sonne, viele Wolken, aber vorerst keine Gewitter."

Ab Donnerstag seien wieder steigende Temperaturen zu erwarten, die der Wind dann aus Richtung Frankreich und Spanien mitbringe. "25 Grad wird etwa das Maximum am Donnerstag sein und dann täglich mehr", so Schug, "bis wir am Sonntag wieder bei 30 Grad landen könnten." Damit steige auch die Gewitter-Wahrscheinlichkeit, warnte der Meteorologe. "Ob dann Hagel dabei ist, ob mit heftigen Unwettern zu rechnen ist, kann man jetzt noch nicht absehen."

Sendung: Inforadio, Wetter, 19.07.2021, 9 Uhr

13 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 13.

    Stimmt. Ich vergaß Silvestergrillen und Kayak-Eisschollenschubsen. Nur isses im Sommer länger hell und meine Waschbärenmütze (Kunstfell !!) kann zu Hause bleiben.

  2. 11.

    Nur weil es, glücklicherweise, mal ein paar Tage "kühl" ist, ist doch die Dürre nicht wieder verschwunden. Die letzten Dürrejahre sind noch lange nicht wieder ausgeglichen.
    Ich habe letztens gelesen, dass es monatelang regnen müsste um wieder bei einem halbwegs normalen Wert zu sein.

  3. 10.

    Eines?????
    Feierabend, Frühlingsanfang, Sommeranfang, Hochsommer, Grillen, Kayakfahren, Draussen sein ....

  4. 9.

    Lothar sie haben recht...eine begrenzte Freude. Der Freund meiner Tochter sitzt in Berchtesgarden bei der Bundeswehr.
    Er sagt nur 24 Stunden..Wasser marsch.

  5. 8.

    Sind Sie wirklich so begeistert vom Herbst, dass Sie ihn schon Mitte Juli herbeisehnen? : )

  6. 7.

    Gibt es ein schöneres Wort als "Herbstanfang"?

  7. 6.

    Ja, man könnte meinen in Berlin ist die Wetterprognose recht stimmig, wären da nicht die katastrophalen Auswirkungen in verschiedene Bundesländer. Da bleibt bei mir ein übler Nachgeschmack. Freuen kann ich mich deshalb nur sehr begrenzt übers Wetter.

  8. 5.

    Was ist denn an 20 bis 22 °C kühl? Das ist doch angenehm. Von mir aus kann es so bleiben.

  9. 4.

    Keine Hitzewelle???
    Bzw. Dürre???

  10. 3.

    wir haben zu wenig Regen hier, leider hatten die Leute dort zu viel davon!

  11. 2.

    Eine sehr schöne Nachricht !!

    Von mir aus könnte der ganze Sommer so bleiben . 20 bis 23 Grad und Nachts hin und wieder mal ein Regenschauer für die Natur. Ich brauche keine 30 oder 35 Grad und schon gar keine Dürre über Jahre hin weg !!

  12. 1.

    Was für eine Erholung!

Nächster Artikel