Berlin-Spandau - Mann ertrinkt in Scharfer Lanke

Havel und Scharfe Lanke in Berlin-Spandau
Bild: picture-alliance/Bildagentur-online/Schoening

In der Havelbucht Scharfe Lanke in Berlin-Spandau ist am Freitag ein Mann ertrunken. Das teilte die Berliner Feuerwehr am Abend bei Twitter mit. Demnach ist der Mann beim Baden im Wasser untergegangen. 32 Feuerwehrleute, Taucher und die DLRG seien im Einsatz gewesen, um ihn zu finden.

Notärtztin konnte nur noch den Tod feststellen

Nachdem der Mann im Wasser entdeckt und an Land gebracht worden war, konnte eine Notärztin nur noch seinen Tod feststellen.

Es bereits der dritte tödliche Badeunfall in Berlin innerhalb weniger Wochen. Erst Mitte Juni war ein Mann im Weißen See in Pankow ertrunken. Außerdem starb am vergangenen Sonntag ein 22-jähriger Mann im Flughafensee, wie die DLRG-Einsatzleitung rbb|24 mitteilte.

Die Scharfe Lanke ist eine Bucht westliche der Havel und südlich der Heerstraße zwischen Charlottenburg und Spandau. Die Gegend ist besonders bei Spaziergängern und Seglern und anderen Wassersportlern beliebt.

Sendung: rbb24, 02.07.2021, 21:45 Uhr

Nächster Artikel