Güterschiff durchgebrochen - Gutachter ermittelt zu Ursache für Schiffshavarie auf Sacrow-Paretzer Kanal

Ein Polizeiboot liegt auf dem Sacrow-Paratzer Kanal bei Potsdam neben einem havarierten Güterschiff, das beim Beladen gebrochen und teilweise gesunken ist. (rbb)
Bild: rbb

Auf dem Sacrow-Paretzer Kanal bei Potsdam dauern die Untersuchungen zur genauen Ursache der schweren Havarie eines Güterschiffs an. Wie Polizeisprecherin Ariane Attrodt am Freitag dem rbb sagte, sei es beim Beladen des Schiffes plötzlich zu einem massiven Wassereinbruch gekommen. Die Ursache für den Wassereinbruch werde derzeit durch einen Gutachter ermittelt.

Nach Behördenangaben sind keine Gefahrstoffe ausgetreten. Die Feuerwehr hat trotzdem vorsorglich eine Ölsperre ausgelegt.

Geschätzt mehrere hunderttausend Euro Schaden

An der Unfallstelle können die Berufs- und Freizeitschifffahrt laut der zuständigen Schifffahrtsbehörde vorbeifahren. Der Bereich im Kanal sei als Engstelle in die Schiffsfunkwarnmeldungen aufgenommen worden, so Attrodt.

Am Donnerstag war kurz vor dem Südufer des Fahrländer Sees ein Frachter durchgebrochen, als Aushub aus der Fahrrinne hineingebaggert wurde. Personen kamen dabei den Angaben zufolge nicht zu Schaden. Der Polizeisprecherin zufolge wird der Sachschaden auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Sendung: rbb UM6, 16.07.2021, 18 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Irgendwie habe ich den Eindruck, als ob hier Ungenauigkeiten in Ihrem Beitrag vorhanden sind. Einerseits schreiben Sie von einem Frachtschiff, andererseits von einem Schubschiff (evt. Ergänzung meinerseits... - verband) . Das Erste ist einteilig, das Zweite mehrteilig mindestens bestehend einerseits aus Antriebsschiff (ohne Beladungsmöglichkeit) auch Schubschiff genannt und andererseits mindestens einem Leichter (antriebsloser Kahn zur Aufnahme der Fracht) genannt. Es können auch mehrere Leichter von einem Schubschiff gleichzeitig transportiert werden. Beide Hauptteile Leichter und Schubschiff) werden mittels Ketten oder Seilen miteinander verbunden und bilden so einen Schubverband. Was ist denn jetzt durchgebrochen und gesunken? Nach den von Ihnen veröffentlichten Bildern vermute ich, es brach der Leichter von einem Schubverband durch und sank. Sehr geehrter RBB, bitte gegebenenfalls um Korrektur bzw. eine genauere Beschreibung. Danke, im Voraus.

  2. 1.

    Auf dem Wasser gilt: Altes Eisen schwarz gemacht - hat so manche Mark gebracht :-)

Nächster Artikel