Nördliche Vorstadt in Potsdam - Jugendliche stehlen Rikscha und stechen auf Passanten ein

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei (Quelle: dpa/Monika Skolimowska)
Bild: dpa/Monika Skolimowska

Die Polizei hat in Potsdam zwei Jugendliche im Alter von 17 und 18 Jahren festgenommen, die eine Rikscha gestohlen und Passanten ausgeraubt haben sollen.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hätten die beiden mutmaßlichen Täter am Freitagabend zunächst versucht, einen Zigarettenautomaten in der Jägerallee in der Nördlichen Vorstadt aufzuflexen. Diesen Versuch brachen sie demnach ab und stahlen eine Rikscha mit gelbem Verdeck aus einem Hinterhof in der Nähe.

Vorwurf: Schwerer Diebstahl in Verbindung mit schwerem Raub

Wenig später meldeten der Polizei zufolge Passanten aus dem Neuen Garten, sie seien von zwei Personen ausgeraubt worden, die in einer Rikscha mit gelbem Verdeck unterwegs gewesen seien. Die Täter sollen einem 43-Jährigen mit einem Messer in den Oberschenkel gestochen, sowie 200 Euro, einen Personalausweis und eine EC-Karte erbeutet haben.

Die Polizei nahm die beiden 17- und 18-Jährigen bei einer Fahndung im näheren Tatumfeld fest. Bei ihnen seien Diebesgut und Tatmittel sichergestellt worden, hieß es weiter. Gegen die Jugendlichen wurde ein Strafermittlungsverfahren wegen besonders schweren Diebstahls in Verbindung mit schwerem Raub eingeleitet.

Nächster Artikel