Pritzwalk (Prignitz) - Liebesbetrüger prellt 70-Jährige Brandenburgerin um zehntausende Euro

Symbolbild: Eine Rentnerin zählt Bargeld am Tisch (Quelle: dpa/Fleig)
Bild: dpa/Fleig

Ein Liebesbetrüger hat eine Rentnerin aus der Prignitz um mehrere zehntausend Euro betrogen. Wie eine Polizeisprecherin am Donnerstag in Neuruppin berichtete, hatte sich der Mann als Franzose ausgegeben und seit Februar über eine Internetplattform das Vertrauen der 70-jährigen Frau aus der Nähe von Pritzwalk erschlichen.

Nachdem die Frau via Internet dem Mann seine Liebesavancen glaubte, schrieb er ihr, dass sein Vater in Afrika einen schweren Unfall gehabt habe und er ihn dringend besuchen müsse. Dazu brauche er aber Geld von ihr. Die Geschädigte ließ sich mehrfach zu Überweisungen verleiten. Als sie kein Geld mehr schicken wollte, habe der Mann den Kontakt abgebrochen. Daraufhin habe die Rentnerin Anzeige erstattet.

Die Polizei warnt immer wieder vor sogenannten modernen Heiratsschwindlern in Internet (Love- oder Romance-Scamming) und anderen Betrugsmaschen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 22.07.2021, 17:00 Uhr

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 8.

    Und dann ? Können Sie anderen Menschen in den Kopf schauen? Gratulation....also ich kann es nicht........

  2. 7.

    was haben wir früher in der Liebe belogen und betrogen , nur um den anderen rumzukriegen ............., dabei ging es aber niemals um Geld................

  3. 6.

    Bedauerlich für die Dame. Ich frag mich allerdings wie verzweifelt man sein muss, sich so abzocken zu lassen. Ohne den Menschen der Geld will je gesehen zu haben....

  4. 5.

    Ich bin jetzt 68 Jahre und kann mir nicht vorstellen, auf solche Typen reinzufallen, so alt kann ich garnicht mehr werden.

  5. 4.

    Heiratsschwindler gab es schon lange vor den Dating-Plattformen. Sicher ist man auch nicht, wenn man den Betrüger persönlich trifft. Man darf einfach nicht zu leichtgläubig sein und muss spätestens dann hellhörig werden, wenn jemand um Geld bittet.

  6. 3.

    Eine gute Freundin wäre fast selbst mal in diese Falle gegangen, hat es sehr früh erkannt unnd wir haben den Typen gemeinsam gelockt. Der war auch noch so doof und hat sich durch Beharrlichkeit unsererseits finden lassen. Glück gehabt.

  7. 2.

    Ich gebe den Hinweis: geht raus und schaut Euch um. Chats, Apps, Internetportale sind der reinste Dummenfang. Im echten Leben dauert es genauso lange lange aber man hat soziale Kontakte und vor allem: wenn es klappen sollte redet man sogar miteinander.

  8. 1.

    Mein Tipp für Dating-Plattformen: nicht lange chatten, gleich treffen!

Nächster Artikel