Teilweise gesunken - Schubschiff bei Potsdam havariert

Auf dem Sacrow-Paretzer-Kanal bei Potsdam ist ein Schubschiff in Not geraten. (Quelle: rbb)
Bild: rbb

Auf dem Sacrow-Paretzer-Kanal bei Potsdam ist am Donnerstagnachmittag ein Schubschiff in Not geraten. Wie die Leitstelle Nordwest auf Anfrage von rbb|24 mitteilte, sank ein Teil des Güterschiffes ab. Zunächst hatte die "Märkische Allgemeine Zeitung" berichtet.

Ölsperren gelegt

Wie die Leitstelle weiter mitteilte, hat die Feuerwehr Ölsperren gelegt, um die Ausbreitung von Treibstoff zu verhindern. Die Feuerwehr ist demnach mit zehn Fahrzeugen und etwa 20 bis 30 Kräften im Einsatz. Zusätzlich seien das Wasser- und Schifffahrtsamt sowie die Polizei vor Ort, um die Unfallstelle zu sichern.

Laut "MAZ" kamen bei der Havarie keine Menschen zu Schaden. Das Schiff sei kurz vor dem Südufer des Fahrländer Sees in der Mitte durchgebrochen und liege mit der Bruchstelle nun auf Grund.

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Zitat:"Laut "MAZ" kamen bei der Havarie keine Menschen zu Schaden. Das Schiff sei kurz vor dem Südufer des Fahrländer Sees in der Mitte durchgebrochen und liege mit der Bruchstelle nun auf Grund."
    Wenn Fachkräftemngel, dann entweder bei der Werft oder bei der Beladung.

  2. 1.

    Fachkräftemangel?

Nächster Artikel