Berlin - Mindestens zehn Fahrzeuge bei Bränden zerstört oder beschädigt

Feuerwehrleute löschen in der Nacht auf den 4. August 2021 mehrere Fahrzeuge in Berlin-Lichtenberg (Quelle: Pudwell)
Bild: Pudwell

In Berlin haben wieder mehrere Autos gebrannt. Menschen wurden dabei nicht verletzt, wie die Berliner Feuerwehr mitteilte. Demnach standen am Mittwochmorgen zunächst in Berlin-Mitte in der Swinemünder Straße drei Autos voll in Flammen.

In der Gernotstraße in Berlin-Lichtenberg seien ebenfalls drei Wagen komplett abgebrannt, drei weitere seien beschädigt worden.

Im Cosmarweg in Berlin-Staaken (Spandau) brannte den Angaben zufolge am Straßenrand ein Auto. In Berlin gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Autobrände. Die Polizei vermutet in vielen Fällen Brandstiftung als Ursache.

Auch in der Nacht zu Dienstag Autobrände

Erst am am Dienstagmorgen brannten mehrere Fahrzeuge in Berlin. Zunächst wurde die Feuerwehr in die Ottomar-Geschke-Straße in Köpenick geurfen, wo ein Auto in Flammen stand.

Etwa zur gleichen Zeit stand auch ein Kleintransporter in der Nonnendammallee in Berlin-Spandau in Flammen.

Sendung: rbb 88,8, 04.08.2021, 8 Uhr


Die Kommentarfunktion wurde am 04.08.2021 um 16:34 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

8 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 8.

    Sehr geehrter Herr Florian Berlin,
    genau das ist auch meine Meinung.
    Mit freundl. Grüßen

  2. 7.

    Diese Brandanschläge sind in keiner Form zu tolerieren! Es ist das Eigentum anderer, egal ob Firmencaddy oder privater Lamborghini! Scheinbar müssen erst wieder mehr als 500 Autos abbrennen, ehe eine neue SOKO die Ermittlungen dagegen aufnimmt. An @ Fahrradfahrer: Fast alle Autos von Privatpersonen werden zum Zwecke der Fortbewegung aus verschiedenen Gründen angeschafft. Ich bin ständig aus gesundheitlichen Gründen auf einen privaten PKW angewiesen. Viele Fahrzeuge sind kaum als Firmenwagen mit möglicher privater Nutzung erkennbar. Da wird oft auch auf Privatwagen verzichtet. Nicht jeder, hat Haus und Grundstück. Was sollen die Nichtimmobilienbesitzer aus Ihrer Sicht machen, ohne dass der Gleichbehandlungsgrundsatz vernachlässigt wird? Ach ja, wenn dann überall Garagenobjekte, Tiefgaragen und Parkhäuser errichtet werden, dann hätte Berlin noch weniger Wohnungen und Grünanlagen. Oder wissen Sie, wie Ihr nächstes Paket geliefert werden, Ihr Handy zu Ihnen kommt oder Ihre Lebensmittel ins Geschäft? Letztlich: Erstaunlicherweise sind es meistens Orte, wo abends und nachts nicht viel los ist. Auch häufig in Gegenden, wo nur ein geringer Anteil mit nicht deutschsprachigen Wurzeln leben. Es soll jetzt kein Aufruf zur Selbstjustiz sein! Wenn der Zündeler in bestimmten Stadtgebieten das machen würde, da hätte er es sehr schwer und viele Freunde..., auf die man verzichten kann.

  3. 6.

    Eigentum von Menschen wird zerstört. Wo bleibt das Miteinander?
    Neid und Missgunst kommt auch aus den Kommentaren.
    Warum eigentlich

  4. 5.

    @Fahrradfahrer

    Reden Sie auch so, wenn Fahrräder jede Nacht brennen würde?
    Außerdem dürfen nach Ihrer Argumentation dann auch keine Fahrrad auf öffentlichen Gelände stehen, denn diese sind auch private Gegenstände.

  5. 4.

    Gab es nicht mal eine Sonderkommission? Was haben die für Erkenntnisse gebracht?

  6. 3.

    Gut so! Und ansonsten gern private Garage mieten oder Auto in eigenem Garten abstellen! Autos gehören nicht auf Flächen, die allen zur Verfügung stehen sollten. Es sollte keine kostenlosen städtischen Parkplätze geben. Autos sind private Dinge, private Dinge gehören auf private Plätze. Ich stell doch meinen Kram auch nicht einfach in die Gegend und beschwere mich, wenn’s beschädigt wird.

  7. 2.

    Man will Berlin mit aller Gewalt autofrei machen. Ich bin schon mal weg.

  8. 1.

    Jetzt hatten wir ein paar Tage Ruhe und nun geht es wieder los. Aber seien wir doch ehrlich, das ist doch mittlerweile Alltag und gehört zum Standbild dazu.
    Und politisch scheint es keinen zu stören.

Nächster Artikel