Linien S41 und S42 - Ab Montag mehr Züge auf Berliner Ringbahn unterwegs

S-Bahn (Quelle: dpa/Bildagentur-online/Schoening)
Audio: rbb 88.8 | 09.08.2021 | Ricardo Westphal | Bild: dpa/Bildagentur-online/Schoening

Zum Start ins neue Schuljahr schickt die Berliner S-Bahn mehr Züge auf die Ringbahn. Ab diesem Montag sind die Linien S41 und S42 häufiger unterwegs als bisher, teilt die S-Bahn auf ihrer Internetseite [sbahn.berlin] mit. Unter der Woche sollen die beiden Linien zwischen 11:30 Uhr und 14:00 Uhr innerhalb von 20 Minuten dreimal fahren.

S-Bahn-Chef Peter Buchner sagte dazu der "Berliner Morgenpost", damit werde die Kapazität auf dem Ring um ein Drittel erhöht, weil auch zwischen dem morgendlichen und dem abendlichen Berufsverkehr mittlerweile viele Fahrgäste unterwegs seien.

Sendung: Inforadio, 9. August 2021, 8 Uhr

13 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 13.

    Mehr S-Bahnen auf der Ringbahn. Aber nach Staaken fährt immer noch keine. Da sollte endlich mal beim Wiederanschluss Tempo gemacht werden. 1980 war dort die letzte S-Bahn unterwegs.

  2. 12.

    @Berliner (14:59 Uhr):
    Sie erzählen Quatsch! Von Sonnenallee bis Jungfernheide benötigt die S41 29 und die S42 30 Minuten. Und „Greifswalder Straße“ wird nicht zusammengeschrieben.

  3. 11.

    Unfug! Entweder wird ein konsequenter 5 Minuten Takt gefahren, oder eben nicht. Was hilft dem Fahrgast der zusätzliche Zug, wenn er dummerweise während der 10min Lücke auf den Bahnsteig am Gesundbrunnen kommt und der nächste Zug in Richtung Schönhauser Allee dann doch voll ist? Es gibt 5% Nerds, die vorher gucken, wann der nächste Zug kommt. Alle anderen gehen einfach los und kommen auf den Bahnsteig, wenn dort "S41 in 9min" steht. Aber was reg' ich mich auf... es ist sinnlos. Der Senat bestellt seit Jahren diesen Quatsch bei der S-Bahn. Inklusive Anbindung des Flughafens im Stolpertakt mit zwei Linien. Das begreift kein Berlin-Besucher! Die Touristen warten am Südkreuz 15min auf die nächste S45 anstatt mit der S46 vor zu fahren und in die S9 umzusteigen. Das müsste der Senat durch klare Linienführungen mit dichten Takten verhindern!

  4. 10.

    Das wird nicht funktionieren mit der Sprint S-Bahn.Es sind noch andere Bahnen auf der Strecke unterwegs.ich weiss ja nicht wie Sie von Sonnenallee zur Jungfernheide fahren,aber das dauert 30 Minuten.
    Allgemein ist das Gemecker von Ihnen typisch deutsch.Wir in Berlin haben das mit Abstand beste Streckenetz in Deutschland.Es gibt sehr viele Städte weltweit die neidisch auf unser Streckennetz.

  5. 9.

    Ein kleiner Schritt in die richtige Richtung.
    Wann kommt der werktägliche 5-Minuten-Takt mit 8 Waggons auf dem Vollring zurück?

  6. 8.

    Dreimal in zwanzig Minuten ist ein Witz. Es spielt aber keine Rolle wie viele Züge vorbei kommen. Das Problem: Zu viele Stopps machen es unmöglich schnell von einem Punkt zum anderen zu kommen. So benötigt man von der Sonnenallee bis Jungfernheide 45 Minuten. Wir müssen aufhören uns mit den Billigoptionen zufrieden stellen zu lassen. Wir brauchen eine Schnellringbahn diese hat weniger Stationen jeweils an sinnvollen Stellen. Diese wird viel Passagiervolumen abnehmen können. Stationen wären vorschlagsweise Tempelhof, Neukölln, Ostkreuz, Greifswalderstraße, Gesundbrunnen, Jungfernheide, Westkreuz, Heidelberger Platz. Eine Rundfahrten sollte nicht länger als eine halbe Stunde dauern. Durch weniger Stopps können höhere Geschwindigkeiten erreicht werden und die Leute kommen schneller an ihr Ziel. Diese Züge sollten Parallel zur Ringbahn fahren. Dann kommt es nicht zur Überfüllung. Die S-Bahn hat mehr als genug Geld um das möglich zu machen. Zeit der Allgemeinheit zurück zu geben.

  7. 7.

    Ich hab's aufgegeben.
    Stets 6er Wagons im Berufsverkehr.
    Teilweise 4er Wagons auf der S8/S85.
    Dazu von Jungfernheide über den Ostring ständig überfüllt.
    Man könnte auch mal eine Regionalbahn-S-Bahn von Jungfernheide über Gesundbrunnen zum Ostkreuz anbieten, wie damals auf der Nordsüdbahn.

  8. 5.

    Danke für die Auskunft. Dann weiß ich bescheid. Arbeitest Du bei der Bahn?

  9. 4.

    @@ 1+2:
    Eigentlich habe ich Urlaub, aber ich versuche es mal. Die S41/42 fährt im 5/5/10 Takt. Zusammen mit der S46 (Königs Wusterhausen <> Gesundbrunnen) ergibt sich zwischen Neukölln und Gesundbrunnen ein reiner 5-Minutentakt. Im Gegensatz zur U-Bahn fährt die S-Bahn nicht „linienrein“. Es fahren auf vielen Abschnitten mehrere Linien zusammen, was natürlich bei Störungen größere Auswirkungen hat. Fahrzeuge gibt es keine zusätzlichen. Es fahren die Verstärker lediglich zwischen den Berufsverkehren weiter, statt zwischendurch auszusetzen. Gute Reise.

  10. 3.

    @@ 1+2:
    Eigentlich habe ich Urlaub, aber ich versuche es mal. Die S41/42 fährt im 5/5/10 Takt. Zusammen mit der S46 (Königs Wusterhausen <> Gesundbrunnen) ergibt sich zwischen Neukölln und Gesundbrunnen ein reiner 5-Minutentakt. Im Gegensatz zur U-Bahn fährt die S-Bahn nicht „linienrein“. Es fahren auf vielen Abschnitten mehrere Linien zusammen, was natürlich bei Störungen größere Auswirkungen hat. Fahrzeuge gibt es keine zusätzlichen. Es fahren die Verstärker lediglich zwischen den Berufsverkehren weiter, statt zwischendurch auszusetzen. Gute Reise.

  11. 2.

    Was ist denn von den Signalen her das Maximum was ginge? Drei Züge in 20 Minuten klingt mir ziemlich schwach. manche U-Bahnen in London kommen im 90 Sekunden-Takt.

  12. 1.

    Und wo nehmen sie diese zusätzlichen Züge her?

Nächster Artikel