Auf der Danziger Straße - Technodemo "Zug der Liebe" wegen Hygieneverstößen vorzeitig beendet

Zug der Liebe: Ein Wagen mit der Aufschrift "für die Kunst - für den Kiez" steht auf der Bernauer Straße. (Quelle: rbb)
Video: rbb|24 | 28.08.2021 | Material: Abendschau | Bild: rbb

Die Techndemo "Zug der Liebe" ist auf der Danziger Straße vom Veranstalter vorzeitig beendet worden. Wegen zu vieler Hygieneverstöße habe dieser keine Möglichkeit mehr gehabt, auf die Teilnehmenden einzuwirken, teilte die Polizei mit.

Die Musikdemo "Zug der Liebe" ist am späten Samstagnachmittag vorzeitig vom Veranstalter beendet worden. Das teilte die Berliner Polizei kurz vor 18 Uhr auf Twitter mit.

Der Veranstalter haben keinen Einfluss mehr auf die Teilnehmenden gehabt und konnte "somit nicht in ausreichendem Maß auf die Einhaltung der Hygienebestimmungen einwirken", hieß es. Die Polizei hatte zuvor bekanntgegeben, dass der Zug auf der Danziger Straße wegen Hygieneverstößen gestoppt worden sei.

Die Demo war gegen 14 Uhr am Berliner Mauerpark gestartet. Die Polizei sprach am Nachmittag von rund 4.000 Teilnehmern - die Veranstalter hatten mit etwa 10.000 Menschen gerechnet.

Zunächst hatten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor allem auf der Bernauer Straße versammelt. Auf den Transparenten stand etwa "Fight Sexism", "Bass statt Hass" oder auch "Querdenken versenken" - sogenannte Querdenker versammelten sich am Samstag trotz Demoverboten. Der "Zug der Liebe" wurde von House- und Technomusik begleitet.

Die Veranstalter forderten die Teilnehmer im Laufe der Demo mehrfach auf, die notwendigen Corona-Maßnahmen einzuhalten. Zwischen den einzelnen Wagen der Demo hielten die Feiernden kaum Abstand, nur eine Minderheit trug Masken, viele davon unter der Nase oder am Kinn.

Verstöße gegen Hygieneregeln - zwei Wagen ausgeschlossen

Auf der Danziger Straße schritt die Polizei nach eigenen Angaben aufgrund zahlreicher Verstöße gegen die Hygienebestimmungen ein. "Wir haben auf die Einhaltung der Regeln hingewiesen & sind weiter mit den Verantwortlichen im Gespräch", twitterte die Polizei kurz vor 17 Uhr. Zwei der teilnehmenden Musikwagen seien selbstständig vom Versammlungsleiter nach mehrfachen Verstößen gegen die Hygienebestimmungen ausgeschlossen worden. "Der Aufzug kann fortgesetzt werden, sobald die Hygieneregeln beachtet werden", erklärte die Polizei weiter.

Rede vom "Love Parade"-Nachfolger

Das Motto "Wir für euch" soll nach Angaben der Organisatoren dafür stehen, "allen Menschen dieser Stadt ein Gefühl des Aufschwungs nach der Zeit der Pandemie zurückzugeben und zu zeigen, wie vielfältig die Berliner Kultur ist".

Die Route der Technodemonstration sollte über die Danziger Straße Richtung Petersburger Straße führen und gegen 19:15 Uhr auf der Karl-Marx-Allee enden.

Die Veranstaltung zog 2015 erstmals durch die Stadt - als Gegenpol zu den damals aufkommenden Pegida-Demonstrationen. Ihren bisherigen Höhepunkt erreichte die Demonstration 2018, als nach Veranstalterangaben rund 50.000 Menschen mitfeierten. Der "Zug der Liebe" wird immer wieder als Nachfolger der "Love Parade" bezeichnet - doch die Organisatoren sehen die Veranstaltung als politische Demonstration.

"Querdenker" planen Anschluss an "Zug der Liebe"

Die Berliner Polizei fährt zur Stunde einen Großeinsatz, da zeitgleich hunderte "Querdenker" durch verschiedene Orte Berlins ziehen. Die Lage ist nach Informationen von rbb-Reportern vor Ort teils unübersichtlich. Nach rbb-Informationen haben Teile der "Querdenker"-Gruppen vor, sich dem "Zug der Liebe" anzuschließen. Einigen sei dies nach Angaben einer Polizeisprecherin auch gelungen.

Sendung: RadioEins, 28.08.2021, 14 Uhr

82 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 82.

    " Zug der Liebe" also.
    Okay.........
    Meine Definition von Liebe ist tatsächlich eine andere als dafür zu demonstrieren und sich dabei so zu verhalten, dass möglichst viele Menschen sich während einer Pandemie mit weltweit Mio. Toten mit dem Virus infizieren.
    Liebe ist für mich Fürsorge. Wertschätzung. Aufeinander aufpassen.
    Rücksicht. Zuwendung. Auch selbst einmal zurück stecken zum Wohle Anderer.
    Also genau das Gegenteil.

  2. 81.

    Endlich mal wieder ein sachlicher Kommentar mit Hintergrund, der nicht nur die allgemein um sich greifende Panik ohne wissenschaftlichen Hintergrund weiterverbreitet. Fakt ist, und das bestätigen Aerosolforscher, dass eine Infektion im Freien nahezu ausgeschlossen ist und die Gefahr hauptsächlich in Innenräumen lauert. Deshalb gibt es auch die saisonalen Wellen und eine ziemlich einheitliche Entwicklung zwischen Infektionen und schlechtem Wetter.

  3. 80.

    Unverantwortlich vom Veranstalter Jens Schwan und seinen Mitstreiter/innen, den Zug überhaupt zu veranstalten.

  4. 79.

    NicoleSamstag, 28.08.2021 | 23:31 Uhr

    und dann sagen sie noch: Die Alten leben auf Kosten der Jungen, ich lach mich schlapp. Die glauben das ganz fest.

  5. 78.

    Jetzt wäre ihre Quelle für die Aussage zu den Virenschleudern sehr interessant. IMHO ist das das gleiche Niveau, wie die Aussage der Corona Kritiker, dass die Impfungen "unfruchtbar machen und das an die nächsten Generationen weitergegeben wird".
    Die kontinuierliche Auswertung der Corona Statistiken in unserem Labor hat keinerlei statistisch relevanten Zusammenhang zwischen Infektionen und Demonstrationen gezeigt! Egal ob es die Schlauchboot Demo im letzten Jahr war, die BLM Demo, die Aktionen am 1.5. oder die verschiedenen Veranstaltungen der leugnenden Vollpfosten.
    Dagegen zeigte sich die Wirkung der kontaktreduzierenden Maßnahmen in Innenräumen (Homeoffice Pflicht) ziemlich genau nach zwei Wochen.

  6. 76.

    Nach glücklicher Jugend sieht das nicht gerade aus, eher nach „gezwungem“ feiern, ohne zu wissen was eigentlich. Die Pandemiezeit wird sicherlich in diesem Bereich größere Spuren hinterlassen haben. Das wird man aber erst sehen, wenn die Clubs irgendwann wieder richtig, ohne Einschränkungen, öffnen dürfen.
    Grüße von einem alten Technohasen.

  7. 75.

    Wir brauchen keine neue Love Parade.
    Dieser Müll und Dreck, dieser Krach, Drogen und Alkohol.
    Aber wegen Klima und Umwelt die Leute mit Verboten überziehen.

  8. 74.

    Viele finden Masken und Maßnahmen doof, "
    Mal ganz unter uns: Also ich finde Regenschirme auch doof, habe aber bei schlechtem Wetter meist einen dabei. Und nutze ihn auch. Den doofen Regenschirm, den.

  9. 73.

    "Querdenken versenken" - und sich genauso benehmen wie die Aluhutträger.

  10. 72.

    Zumindest hat der Veranstalter die "Demo" selbst beendet

  11. 71.

    In der S Bahn und im Bus haben viele Leute auch die Maske unter der Nase oder am Kinn. Dann weiß das Virus also schon wo es sich ausbreiten kann und wo nicht. In der Bahn und im Bus jedenfalls nicht, wegen der Lüftung. Ja nee is klar soweit.

    Auch nicht schlecht. Hauptsache die Impfstoffe wissen auch wo sie aggieren müssen und wo nicht. Nur zur Erinnerung, auch geimpfte Personen können sich infizieren.

  12. 70.

    Weil einige Menschen in unbeobachteten (Privat-)Bereichen die Regeln nicht einhalten, müssen jetzt also vor den Augen der Polizei begangene Regelverstöße hingenommen werden? Diese Logik ist ... bemerkenswert.

  13. 69.

    Eventuell weil alle Zuschauer zuvor getestet worden sind. Es wird sicherlich einen plausiblen Grund dafür geben.

  14. 68.

    Es gibt klare Regeln, die jeder kennen muss. Wenn man sich nicht an Regeln hält, muss man die Konsequenzen ziehen. Da helfen auch keine drei oder mehr Fragezeichen hinter jedem Satz.

  15. 67.

    Falsch! Es kommt ganz entscheidend darauf an, WARUM man die Maßnahmen/Masken "doof" findet. Wenn jemand sagt: "Ich schwitze unter den Masken stark", dann ist das nachvollziehbar. Aber nicht wenn man sagt: "Die Masken sind total überflüssig! Die helfen gegen das Virus nicht und sind lediglich Ausdruck einer Corona-Diktatur!" Das ist dann eher albern und führt dazu, dass man u. a. als Corona-Leugner tituliert wird.

  16. 66.

    "kaum Verstösse - abgesehn vom Abstand. Ist halt ne Demo und draussen"

    Beides sind keine validen Argumente dafür, den Abstand nicht einhalten zu können. Delta ist draußen zudem leichter übertragbar. Insofern ist das Einhalten des Mindestabstands draußen sogar noch wichtiger geworden.

  17. 65.

    Job-lose Intellektuelle - sonst wären sie ausgelastet von der anstrengenden Arbeitswoche.

  18. 64.

    Zitat "Viele finden Masken und Maßnahmen doof, geben dies aber kaum öffentlich zu" -> Tja, viele finden Anschnallen im Auto doof und landen im Krankenhaus, wenn es zum Unfall kommt. Mit gefährlichen Verletzungen, deren Folgen sie ihr ganzes Leben lang spüren werden. Hätten sie sich mal lieber angeschallt. Aber ist ja "doof".

    Bei Corona ist es noch viel schlimmer. Die Maskenverweigerer schaden nicht nur sich selbst, sondern vor allem auch anderen Menschen. Alle Corona-Infizierten, die im Krankenhaus liegen oder gar gestorben sind, wurden von anderen Menschen angesteckt. Aber Masken und Corona-Schutz ist ja "doof". Bloss nicht an seine Mitmenschen denken. Immer nur ich, ich, ich.

  19. 63.

    Die haben eine Klimaanlage im Studio eingerichtet und
    mit weniger Publikum. Schönes Wochenende.

Nächster Artikel