Berlin-Kreuzberg - Heinrichplatz wird wohl ab Anfang 2022 zum Rio-Reiser-Platz

Platz der Republik Berlin, Rock Marathon, Konzert von Rio Reiser (Quelle: imago-images.de)
Bild: www.imago-images.de

Der Heinrichplatz in Berlin-Kreuzberg wird voraussichtlich Anfang 2022 in Rio-Reiser-Platz umbenannt. Das teilte das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg mit. Eigentlich hätte die Umbenennung bereits im Oktober 2020 stattfinden sollen, doch der Termin wurde wegen der Corona-Pandemie zunächst auf den 12. Juni verschoben. Dagegen jedoch gab es Einsprüche von Anwohnern - die Zeremonie musste erneut abgesagt werden.

Fristgerecht eingegangene Widersprüche - etwa zum historischen Bezug - müssten eingehend rechtlich geprüft werden und hätten aufschiebende Wirkung für die Umbenennung, hieß es vom Bezirksamt. Bis alle Verfahrensschritte im Widerspruchsverfahren ordnungsgemäß abgearbeitet seien, dauere es "voraussichtlich bis Ende des Jahres".

Umbenennung bereits 2019 beschlossen

Die Umbenennung des Heinrichplatzes nach dem Kopf der Band Ton Steine Scherben war bereits im November 2019 von der Bezirksverordnetenversammlung mit großer Mehrheit beschlossen worden. Die Bandmitglieder lebten in den 1970er Jahren in einer WG in Kreuzberg.

Mit Songs wie "Keine Macht für niemand" oder "Macht kaputt, was euch kaputt macht" wurden die Scherben zu Idolen der linken Szene. 1985 zerbrach die Band, Reiser startete eine erfolgreiche Solokarriere ("König von Deutschland", "Junimond"). Ralph Möbius, so sein bürgerlicher Name, starb 1996 im Alter von nur 46 Jahren. Im Juli hat der Senat beschlossen, dass Rio Reiser ein Ehrengrab auf dem Alten St. Matthäus-Kirchhof in Schöneberg bekommt.

Sendung: Radioeins, 13.08.2021, 08:00 Uhr

25 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 25.

    Was ist wohl TSS?
    Wie die RAF, der Ton Steine Scherben ihre uneingeschränkte Sympathie schenkte?
    Sind wir wirklich schon soweit, einem ausgewiesenen RAF-Sympathisanten ein Denkmal zu setzen? "Keine Macht für Niemand" - ein Auftragswerk der RAF, geschrieben von Ralph Möbius aka Rio Reiser, der Hymne der linksradikalen Szene.

  2. 24.

    Hallo, vieleicht geht es gar nicht so sehr darum wie wir Rio bewerten sondern eher darum wie Musikschaffende über Rio urteilen und ich kann da ein klares Muster erkennen und da ich kein Künstler bin verlasse ich mich auf das Gesagte Jener, die uns in useren vielfältigen Lebenssituationen träumen lassen, Trost spenden, lachen und feiern lassen oder ,oder, oder und dann bemerke ich das Rio einen Mehrwert geschaffen hat wie kein Zweiter im deutschsprachigen Raum, dies kann man gut finden oder auch nicht, ändert meiner Meinung nach nichts am Istzustand, einen schönen Tag noch

  3. 23.

    Ich versuche gerade, Ihr Posting vollumständlich zu verstehen.
    Zunächst mal wird behauptet, dass höchsten 10 % der Deutschen TSS gekannt hätten.
    Ich bezweifle das.
    Aber wäre geringe Popularität ein Grund für eine solche Ehrung?
    Dann wird festgestellt, dass Claudia Roth die Managerin dieser Gruppe war.
    Das ist mir bekannt. Aber wenn es zu den Aufgaben von Managern gehört, Künstler bekannt zu machen, was sagt das dann über Frau Roths diesbezügliche Fähigkeiten aus?
    Und macht das die Tatsache, dass Reiser Mitglied dieser Gruppe war, auszeichnungswürdig?
    Über die Aussage des Satzes "Michael Schmidt Fotograf Lehrer von Gurski" denke ich noch nach.
    Und dass in großen Städten Fotos hängen, dürfte keine gänzlich neue Erkenntnis sein.
    Meinen Sie damit, dass es REISERS Fotos waren?
    Und dass man nach jedem Plätze, Straßen etc. benennen sollte, dessen Fotos mal in irgendwelchen Ausstellungen hingen?

  4. 22.

    Wer kannte früher Ton Steine Scherben wo wo Rio Sänger war, höchstens 10 Prozent im Lande
    Managerin war Claudia Roth. Nun zum Beispiel
    Michael Schmidt Fotograf Lehrer von Gurski
    Fotos hängen in New York, London, Berlin neue national Galerie usw. Preise gewonnen in England
    Z zt. Ausstellungen in Paris und Barcelona Sofia Reina . Kein Ehrengrab kein Ehrenbürger nicht.
    So geht Berlin mit großen Künstlern um . Jetzt kann sich jeder mal ein Bild machen.

  5. 21.

    Nun, ist die " linke Szene" per sé die Guten?
    Und, wer ist Rio Reiser? Eine Kultfigur der linksterroristischen Szene, die zur Gewalt gegen den Staat und seiner Vertreter aufgerufen hat?
    Im grünlinks regierten Bezirk F'hain/Kreuzberg ist, wie man fast täglich lesen und hören kann, alles möglich.

  6. 20.

    Geht es vielleicht ne Nummer kleiner? Für einige war er unbestritten ein guter Musiker, für viele andere hat er einfach Musik gemacht. Jetzt sollten wir mal nicht übertreiben mit den Lobgesängen

  7. 19.

    .......und ich glaube das Rio es gar nicht gewollt hätte.....Womit Sie völlig recht haben. Doch nur mit einem Ehrengrab kann man Rio Reiser nicht genug Ehren.

  8. 18.

    Dann erhellen Sie mich bitte, indem Sie eine Sache nennen, mit der sich Reiser die Ehre verdient haben sollte, dass man irgendwas nach ihm benennt oder er ein Ehrengrab bekommt.
    Was hat es besonderes geleistet (außer zu musizieren, was unter Musikern m. W. generell eine ziemlich weit verbreitete Tätigkeit ist)?

  9. 17.

    Plätze, Orte oder Stassen nach Personen zu benennen ist generell zu hinterfragen, und ich glaube das Rio es auch gar nicht gewollt hätte, nichts desto trotz ist Rio der wahrscheinlich größte Künstler der deutschen Nachkriegsgeschichte und prägt bis Heute die deutsche Musikszene von Hip Hop, über Rock, Pop und Liedermacher, kann man übrigens nachlesen und nachhören, in den Interviews, von fast der kompletten deutschen Musikszene, einfach mal machen :-) viel Spaß dabei und lasst Euch ruhig mitnehmen wenn Eure Stars über Rio reden, es lohnt sich und wird den einen oder anderen überraschen.

  10. 16.

    Ok - also nicht gelesen.
    Wenn sich dann in den Köpfen einiger (vieler?) Berliner was ändern würde - why not.
    Meinetwegen auch Bongodeon.

  11. 15.

    Was sein Erwachsenwerden betrifft?
    Also irgendwie kann ich darin keine Leistung erkennen.
    Oder hat sich einer von uns in der Nummer vertan?
    Und seine Wikipedia-Seite habe ich (mangels Interesse) überflogen.
    Könnte mir daher bitte irgendwer kurz mitteilen, worin das besondere Verdienst dieses Mannes bestand (außer schwul und links gewesen zu sein)?

  12. 13.

    Liebe Alice, dafür auf beide Wangen ein Küsschen von mir aus der Ferne. Besser kann man Rio nicht beschreiben. Danke.

  13. 12.

    Dass er bei auf einem Festival Klavier gespielt hat, ist ein Grund, einen Platz nach ihm zu benennen?
    Wenn er auch noch Akkordeon oder Bongo gespielt hätte, bräuchte Berlin dann einen neuen Namen?

  14. 11.

    Rio Reiser gehörte auch einer Minderheit an, was er aber nie an die große Glocke gehängt hatte. Die LGBTQ Community wußte davon und seine treuen Fans auch. Das genügte.

  15. 10.

    Kann man hier nachlesen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Rio_Reiser
    "Im Jahr 1986 beendete Rio Reiser mit einer Allstar-Band (u. a. mit Herbert Grönemeyer, den Rodgau Monotones, den Toten Hosen, Purple Schulz und Herwig Mitteregger) vor über 100.000 Zuschauern das Anti-WAAhnsinns-Festival. Als letztes Lied spielte er allein am Klavier eine Version von Somewhere over the Rainbow."
    Ich finde, das allein ist schon ein Plätzchen Wert und vor allem hatte er mehr Ar.... in der Hose wie so mancher "Protagonist" hier.

  16. 9.

    Später ist er erwachsener und reifer geworden, auch in seinen Liedern

  17. 8.

    Ist der Beschluss der BVV, Straßen und Plätze so lange nach Frauen zu benennen, bis die zahlenmäßig aufgeholt haben, nichts mehr wert?

  18. 7.

    Es geht um einen „kleinen Platz“ in Kreuzberg, keine Straße. Und Rio hat mehr als nur linksradikale Politik betrieben. Seine Songs sind in unser Gedächtnis hängengeblieben. Er hat West-Berlin somit mit geprägt. Ob es Ihnen passt oder nicht.

  19. 6.

    Außer dass er in seinen Liedtexten zu linker Gewalt aufgerufen hat „Macht kaputt was euch kaputt macht…“ und verquere kommunistische Ideale beschreibt, hat er nichts geleistet!

Nächster Artikel