Rettungseinsatz - Person zündet sich selbst auf Alexanderplatz an

Blick auf ein Kaufhaus auf dem Alexanderplatz, Archivbild (Quelle: DPA/Alexandra Schuler)
Bild: DPA/Alexandra Schuler

Auf dem Alexanderplatz in Berlin-Mitte hat sich am Dienstagmittag eine Person selbst angezündet. Wie ein Polizeisprecher dem rbb bestätigte, hatte sie sich zuvor mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und diese in Brand gesteckt. Zunächst war die rede von einer Frau, die Polizei korrigierte die Angabe allerdings später. Demnach handele es sich um eine Trans-Person.

Alarmierte Einsatzkräfte und ein Mitarbeiter eines Kaufhauses konnten die Flammen demnach schnell mit einem Feuerlöscher löschen. Ein Notarzt, der mit einem Rettungshubschrauber eingeflogen wurde, habe bei der Person schwere Verletzungen festgestellt. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand offenbar nicht.

Die Polizei geht derzeit von einem möglichen Suizidversuch aus. Hinweise auf einen extremistischen Hintergrund gebe es bislang nicht. Der Alexanderplatz wurde weiträumig abgesperrt.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sollten Sie von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, suchen Sie sich bitte umgehend Hilfe. Bei der Telefonseelsorge finden Sie rund um die Uhr Ansprechpartner, auch anonym.

Telefonnummern der Telefonseelsorge: 0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222 www.telefonseelsorge.de

Sendung: Inforadio, 14.09.2021, 15 Uhr

Nächster Artikel