Berlin - Zwei Schwerverletzte bei Unfall in Marienfelde

Sa 04.09.21 | 12:10 Uhr
  3
Motorradunfall Motzener Straße Marienfelde. (Quelle: M. Pudwell)
Bild: M. Pudwell

Bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Marienfelde sind am späten Freitagabend ein Autofahrer und ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Das teilte die Polizei am Samstagvormittag mit.

Der 20 Jahre alte Autofahrer war nach ersten Angaben der Polizei mit seinem Wagen aus seiner Einfahrt auf die Motzener Straße gefahren. Dabei erfasste er mit dem Auto den vorbeifahrenden Motorradfahrer. Der 29-Jährige stürzte und verletzte sich schwer.

Feuerwehr musste Fahrer aus Auto befreien

Von dem Zusammenprall wurde das Auto so stark verformt, dass die Feuerwehr den 20 Jahre alten Fahrer aus dem Wagen befreien musste. Er erlitt schwere Verletzungen am Arm.

Beide Männer wurden ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Motzener Straße war für die Verkehrsunfallaufnahme zwischen Nahmitzer Damm und Schichauweg für rund eine Stunde in beide Richtungen voll gesperrt. Die Ermittlungen habe das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte übernommen, teilte die Polizei weiter mit.

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Wenn man keine Knauschzone hat muss man sich eben mit extremer Aufmerksamkeit bewegen. Gilt auch für Radfahrer und Fußgänger.

  2. 1.

    Ich wünsche dem Motorradfahrer alles gute. Autofahrer unterschätzen Motorradfahrer immer wieder. Mir haben gestern auch 2 Autofahrer in Berlin sehr rasant die Vorfahrt genommen. Sie haben eine Knautschzone, mein Motorrad nicht.
    Ergo, macht die Augen auf!

Nächster Artikel