Drogenfunde in Berlin - Polizei entdeckt Haschisch im Höschen und Koks in der Socke

Polizisten zeigen Präsenz im Görlitzer Park im Bezirk Kreuzberg in Berlin
Bild: dpa/Wolfram Steinberg

Mehrere Drogenhändler sind in den vergangenen Tagen von der Berliner Polizei gefasst worden.

300 Gramm Haschisch hatte ein Mann in der Unterhose bei sich, als er am Samstag auf dem Hermannplatz in Neukölln kontrolliert wurde, wie die Polizei über Twitter mitteilte. Dazu stellte sie ein Foto mit drei Plastikverpackungen, die mit einem braunen Stoff gefüllt waren.

Bereits seit Freitag sitzt ein 26-jähriger Mann in Untersuchungshaft, wie die Staatsanwaltschaft twitterte. Er war im Görlitzer Park in Kreuzberg beim Anblick von Polizisten fortgerannt und hatte eine Socke weggeworfen. Darin fand die Polizei Kokain, Amphetamine und Ecstasy. Der Mann wurde gefasst und festgenommen.

Sendung: rbb 88.8, 13.09.2021, 17:15 Uhr

16 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 16.

    Man könnte ja auch den Ladendiebstahl oder das Schwarzfahren legalisieren, dann bräuchte man sogar noch weniger Polizei. Was ist mit Verkehrskontrollen, braucht doch auch kein Mensch.

  2. 15.

    Ich denke mal es wird alles eine Preisfrage sein. Dazu kommt noch die Märchensteuer.
    Bei knapper Kasse ist dann doch wieder der Dealer an der Ecke die erste Wahl.

  3. 14.

    Falsch. Ich konsumiere schon sehr lange über Jahrzehnte THC und habe bisher keine anderen Drogen konsumiert, habe es auch nicht vor. Auch bin ich recht erfolgreich im Job und war in meinen 20 Jahren Berufstätigkeit noch nicht einmal arbeitslos.

  4. 13.

    Götz Widmann hat schon vor Jahrzehnten vorgerechnet, wieviel Geld der Fiskus mit der Legalisierung von marijane einnehmen könnte. Hash hat auf das heranwachsende Gehirn ja auch tatsächlich eine Wirkung, die zu Psychosen führen kann. Aber Deutschland war noch nie gut in echter Aufklärungsarbeit, was man an einigen Kommentaren auch sieht. Für mich als ehemalige Krebspatientin gäbe es da nichts mehr zu diskutieren. Wir müssen einfach mal weg von diesem Bild der kiffenden Jugend. Marijane kann soviel mehr und hat mich damals wirklich gerettet. Ich bin 46 Jahre!

  5. 12.

    Da wackelt gar nix. Zeig mir den "Cannabistoten" in der Polizeistatistik, zum Beispiel im "BKA - Bundeslagebild Rauschgiftkriminalität 2019" (steht im Netz). Es gibt ihn nicht! Es sterben mehr Menschen daran, dass sie sich an Fischgräten verschlucken! Die deutsche Cannabis-Drogenpolitik macht ungefähr so viel Sinn, wie alle Menschen anzuklagen und vor Gericht zu stellen, die rohen Fisch kaufen oder mitführen.

  6. 11.

    Dass man in Deutschland immer noch über das Verbot von Haschisch diskutiert, zeigt wie zurückgeblieben die Deutschen sind.
    Hauptsache wir benennen Straßen um und gendern.

  7. 9.

    "Die saufen sich aber nicht an Bier zu Tode... "
    Weiss man's? Die Dosis macht das Gift und von Kölsch stand nichts im Bericht.

  8. 8.

    Verdammt ... war auch meine erste Idee :-). Der Text verleitet einfach dazu.
    Shit in reinster Form.

  9. 7.

    Den Kids werden Alcopos verkauft und in den Popsongs wird Whisky besungen, mit 40 ist die Leber hin und mit 50 dann ein Pflegefall. Aber Haschisch ist ne "Einstiegsdroge"? Das sind Märchen von Drogenfahndern die um ihren Job fürchten! Und wer zählt die psychisch Kranken, und Gewaltopfer durch Alkohol? Ich brauche nur aus dem Fenster gucken!

  10. 6.

    Die saufen sich aber nicht an Bier zu Tode... also hinkt der Vergleich etwas... es ist doch bekannt, dass THC ne Einstiegsdroge ist.

  11. 5.

    Dafür jede Menge psychisch Kranke die Jahrzehnte dem Steuerzahler auf der Tasche liegen.

  12. 3.

    ... Unterhose?... Brauner Stoff? O M G

  13. 2.

    Alkoholtote pro Jahr: 75.000 (fünfundsiebzigtausend!). Tote durch Marihuana / Haschisch: 0 (Null).

  14. 1.

    Dass die Polizei immer noch wenn Cannabis und Hasch ihre Zeit verschwendet ist ziemlich traurig. Man könnte THC auch einfach legalisieren und so mit einem Schlag Steuern einnehmen, Polizeiarbeit sparen und ganz nebenbei der organisierten Kriminalität eine wichtige Einkommensquelle wegnehmen.

Nächster Artikel