Nach zehn Jahren Planung - Feierlicher Spatenstich für Erweiterung der Alice Salomon Hochschule

Die Alice-Salomon-Hochschule in Berlin Marzahn-Hellersdorf (Bild: imago images/Juergen Ritter)
Bild: imago images/Jürgen Ritter

Die Bauarbeiten für die Erweiterung der Alice Salomon Hochschule Berlin (ASH Berlin) sind gestartet. Am Montag wurde von Prominenz aus der Lokal- und der Bildungspolitik der erste Spatenstich gesetzt.

Für den Bau am Kokoschkaplatz in Hellersdorf sind drei Jahre Bauzeit geplant. Entstehen soll ein fünfgeschossiges Sockelgebäude sowie ein daraus hervorragender Hochhausturm mit zehn Etagen. Die Gesamtsumme der Baukosten beläuft sich auf knapp 40 Millionen Euro. Die Planung für den Neubau läuft bereits seit 2010.

Politik unterstreicht Bedeutung der Pflegeausbildung

Bettina Völter, Rektorin der ASH Berlin, würdigte die nun startenden Arbeiten als Voraussetzung für die bereits in vollem Gange befindliche Erweiterung der Hochschule.

Die Hochschule reagiert mit dem Umbau und der damit praktizierten Erweiterung auf den anhaltenden Fachkräftemangel im Bereich der Pflege und der Gesundheitsberufe, der Kindheitspädagogik sowie der Sozialen Arbeit.

In den kommenden fünf Jahren soll so die Kapazität der ASH Berlin um mehr als 40 Prozent ausgebaut werden. Damit soll die Zahl der Studierenden insgesamt auf 5.000 ansteigen.

Gäste des feierlichen Spatenstichs waren Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller - er ist zugleich auch Senator für Wissenschaft und Forschung, Sebastian Scheel, Senator für Stadtentwicklung, Klaus Lederer, Senator für Kultur und Europa und Bezirksbürgermeisterin Dagmar Pohle.

Sendung: rbb88,8, 13.09.2021, 17 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Ja noch ein schönes Hochhaus, super... Hier stehen ja noch nicht genug... Warum benutzt man nicht erst mal das leere Einkaufszentrum?

  2. 2.

    Trotzdem der Alice Salomon Hochschule herzlichen Glückwunsch zu dem dringend benötigtem Erweiterungsbau. Werden die Online-Kapazitäten auch ausgebaut? Das kann auch ein wenig Platz sparen ;)
    @rbb Schön wären ein paar Bilder zu dem was kommt. Nach zehn Jahren Planung gibt es doch bestimmt ein paar Ansichten davon, wie das dann später vor Ort aussehen soll. Schon gefunden:
    www.dropbox.com/sh/zka61zj1zipfkno/AAAR3KjCPd6Fi_00kukcv99Aa?dl=0
    Allerdings ist dort nur ein zusätzlicher Baum zu erkennen, der auf den veröffentlichten Plänen jedoch noch nicht eingezeichnet ist.
    @rbb Soll der Platz zukünftig ohne Bäume oder jegliches Grün auskommen? Da hätte ich vom Bezirk und von den Planer*innen der ASH etwas mehr Aufenthaltsqualität an ihrem Standort erwartet. Stadtklima ;)

  3. 1.

    Einer der gesichtslosesten Plätze Berlins.

Nächster Artikel