Es ist ein Männchen - Name für Roten Panda aus dem Berliner Tierpark gesucht

Der im Tierpark Berlin geborene Rote Panda wird von einer Mitarbeiterin zu seiner ersten tierärztlichen Untersuchung getragen. (Quelle: dpa/Jens Kalaene)
Bild: dpa/Jens Kalaene

Der noch namenlose Nachwuchs bei den Roten Pandas im Tierpark Berlin ist ein Männchen. Das hat der Tierarzt des Berliner Tierparks festgestellt, wie die Einrichtung am Donnerstag mitteilte. Bei der Untersuchung wurde der Mini-Panda auch gleich gegen die Viruserkrankung Staupe geimpft. Das Ende Juni geborene Tier ist zudem kerngesund. Gemeinsam mit dem Paten, dem 1. FC Union Berlin, wird nun nach einem Namen für denn "Jungen" gesucht.

Stark gefährdete Art

Die Eltern, Joel und Shine, wurden 2020 im Rahmen eines weltweiten Erhaltungszuchtprogramms in den Zoo gebracht. Der Nachwuchs wiegt 1,4 Kilo, ist laut Tierpark nun zudem gechipt. Der Chip gilt als eine Arte Personalausweis für bedrohte Tiere in menschlicher Obhut.

Rote Pandas, die auch Katzenbären genannt werden, werden von der NGO Weltnaturschutzunion als stark gefährdet eingestuft. Bereits im vergangenen Jahr konnte bei den Roten Pandas im Tierpark Nachwuchs begrüßt werden.

Sendung: rbb 88.8, 09.09.2021, 17 Uhr

15 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 15.

    Das bezog sich auf die Eisbärin Herta, die nach dem Fußballverein benannt wurde... Ich finde sowas übertrieben.

  2. 14.

    @TFM: So eine Patenschaft geht je nach Tierart und -größe ganz schön ins Geld.
    Ich bin jeder Privatperson und jeder Vereinigung dankbar, die eine solche Patenschaft im Tierpark oder Zoo übernehmen (und auch für die gestifteten Sitzbänke dort).
    Dass man dadurch dann auch ein paar kleine Sonderrechte erwirbt wie mal einen geführten Extrabesuch beim entsprechenden Tier oder eben bei der Namenswahl mitentscheiden darf, finde ich völlig in Ordnung und angemessen.

    Und es sind beileibe nicht immer nur Sportvereine Paten - wenngleich gerade die beiden Berliner Fußball-Bundesligisten das entsprechende Geld wohl eher locker machen können als andere, was ja auch zu begrüßen ist, wenn sie es dann tun. Bei Edgar, dem putzigen Elefantenjungen, war/ist z.B. der Kinderradiosender Teddy Pate.

    @Sabine: Ich finde es auch schade bis blöd, dass eine Teilnahme nur über Facebook möglich ist. Schade, 1. FC Union!

  3. 13.

    Ist der süüüüüß! Wir haben ihn als "Kuschelfuchs" zuhause. Unser Enkel (wird am 13.9. drei Jahre alt) bekam vor zwei Jahren bei einem Tierpark-Besuch den Roten Panda als Kuscheltier geschenkt. Wir dachten, es sei ein kleiner Fuchs. Er wurde vom Enkel damals Kufufu (Kuschelfuchs) getauft :-) und ist seit Jahren das absolute Lieblingskuscheltier. Ein Besuch beim echten "Kufufu" wäre ein so fantastisches Geburtstagsgeschenk.

  4. 12.

    Müssen? Wo haben Sie das denn her? Und warum soll ein Berliner Verein nicht Pate sein? Von mir aus können noch viel mehr Vereine Patenschaften übernehmen. Ich würde vorschlagen, dass Hertha bei einem Blauwal Pate wird... ;)

  5. 11.

    Bublik, es ist eine Art russischer Leckereien

  6. 10.

    Schade, dass man Namensvorschläge anscheinend nur über‘s Gesichtsbuch machen kann. Eine Anmeldung dort habe ich bisher erfolgreich vermeiden können.

    Sehr niedlich der Kleine! Eine Kombination aus den Namen der Eltern könnte ich mir gut vorstellen - Joshi.

  7. 9.

    Joshi wäre doch passend - eine Kombi aus Mamas und Papas Namen.

  8. 8.

    Vorschlag: Heinrich

  9. 7.

    Ja, die Links gehen bei mir auch dahin, wo sie nicht landen sollten.
    RBB: Sagt euch "Willkommen bei Adobe Experience Manager" was?
    Nehmt mal das "cms." aus der URL.

  10. 6.

    Henrik find icK ganz passend , der kleene süße HENRIK aus Berlin :)

  11. 5.

    Ich finde, Urs wäre in dem Fall ein schöner und passender Name.
    Der Name ist für ein solches Tier geeignet, man hat einen Bezug zu Union und später mal eine schöne Erinnerung an die Zeit von Urs Fischer in Berlin.

    Toll, dass sich die kleinen Fellknäuel im Tierpark mittlerweile so wohl fühlen, dass sie nun schon im zweiten Jahr nacheinander Nachwuchs bekommen, ein gutes Zeichen. Und als ich kürzlich mal wieder dort war, habe ich die schönen Tiere auch mal einige Minuten in Aktion beobachten können, das war sehr schön.

    @rbb: Die beiden Links führen(zumindest bei mir) leider nicht zum wahrscheinlich von euch gewünschten Ziel.

  12. 4.

    So schön…..alles mit Fu ( mit Oberstrich, finde ich nicht), also glücklich. Würde passen. Alles Gute für das Tierchen

  13. 3.

    Warum müssen eigentlich immer Sportvereine ihre Finger im Spiel haben, wenn es um die Namen von Zootieren geht?

  14. 2.

    Was für eine Freude über diesen Bericht...mir selber fällt zwar nicht unbedingt ein schöner Name ein, aber es ist eine Freude zu sehen das es dem Tierchen gut geht. Danke dem Rbb für diesen kleinen Bericht.

  15. 1.

    He, FC Union, stürme hinaus...
    ...und werde Pate für die süße Maus!

Nächster Artikel