In eigener Sache - rbb übernimmt ARD-Vorsitz

rbb übernimmt im kommenden Jahr den ARD-Vorsitz vom Westdeutschen Rundfunk Patricia Schlesinger (Intendantin rbb) und der derzeitige ARD-Vorsitzende Tom Buhrow (WDR). (Quelle: © WDR/Andreas Chudowski)
Bild: © WDR/Andreas Chudowski

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg wird im kommenden Jahr den Vorsitz der ARD übernehmen. Das hat die Hauptversammlung der ARD-Rundfunkanstalten beschlossen.

Demnach wird der rbb im kommenden Jahr zum ersten Mal die Geschäfte der Arbeitsgemeinschaft führen. Neue ARD-Vorsitzende wird damit rbb-Intendantin Patricia Schlesinger.

Die ARD ist eine föderale Gemeinschaft aus neun Landesrundfunkanstalten und der Deutschen Welle. Nach ARD-Angaben sollen mit der Rotation des Vorsitzes wechselnde Perspektiven aus allen Teilen Deutschlands einfließen.

Momentan hat der WDR den ARD-Vorsitz.

Nächster Artikel