Suche nach 2.500 Kontaktpersonen - 19 Berghain-Gäste nach erster 2G-Clubnacht mit Corona infiziert

Mi 20.10.21 | 13:27 Uhr
  80
Archivbild: Mehrere hundert Menschen stehen vor dem Berghain an. Im Berghain Club mit der dazu gehörenden Panorama Bar wird eine erste «Klubnacht» nach Beginn der Corona-Pandemie gefeiert. (Quelle: dpa/C. Gateau)
Audio: Inforadio | 20.10.2021 | Swetlana Oheim | Bild: dpa/C. Gateau

Partygänger wollten im Berghain wieder Spaß haben und feiern. Mehrere Gäste steckten sich mit Corona an, die Krankheitsverläufe sind milde. Jetzt läuft die Suche nach dem Infektionsherd und allen 2.500 Partygängern.

Rund zwei Wochen nach der seit langem ersten Clubnacht im Berliner Techno-Club Berghain ist ein Corona-Ausbruch bekannt geworden. Nach einem Bericht der "Berliner Morgenpost" [morgenpost.de, Paywall] haben sich bei der Party mindestens 19 Menschen infiziert. 15 davon leben im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, wie eine Bezirkssprecherin am Dienstagabend sagte. Vier weitere Betroffene lebten in anderen Bezirken Berlins, hieß es.

Alle Infizierten seien vollständig geimpft und zeigten milde Krankheitsverläufe, berichtete die "Morgenpost" weiter. Hospitalisierungen seien bislang nicht gemeldet worden.

Nach Angaben der Sprecherin wurden bislang rund 2.500 Menschen kontaktiert. Dies sei mit Hilfe der Anwesenheitsliste geschehen, die das Gesundheitsamt angefordert habe, nachdem der erste Corona-Fall bekannt geworden sei. Die Suche nach Kontaktpersonen dauere an.

Infektionsweg unklar

Den Partygängern sei vom Bezirk empfohlen worden, sich testen und bei Symptomen einen PCR-Test machen zu lassen, hieß es weiter. Wie es zu dem Ausbruch gekommen war, ist laut Behörde noch unklar. Für die Veranstaltung am ersten Oktober-Wochenende habe die 2G-Corona-Regel gegolten. "Die Impfnachweise wurden - soweit für uns ersichtlich - vom Berghain gewissenhaft kontrolliert", sagte die Sprecherin. Vom Berghain lag zunächst keine Stellungnahme vor.

Verband: "Das gehört zur Normalität"

Die Clubcommission sieht nach dem Infektionsgeschehen im Berghain keinen Grund zur größeren Sorge. Dass nach Behördenangaben 19 Infektionen bekannt wurden und 2.500 Menschen kontaktiert wurden, wertet Verbandssprecher Lutz Leichsenring als Zeichen dafür, dass die Alarmierung funktioniere. "Wir glauben, dass es zur Normalität gehört. Es ist ein Risiko, mit dem wir jetzt leben", sagte Leichsenring am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Es komme demnach auf die Krankheitsverläufe an. Wenn es nicht um Infektionen, sondern um schwere Verläufe ginge, würde er anders klingen, so Leichsenring. Jeder habe die Möglichkeit, sich durch eine Impfung vor einem schweren Verlauf zu schützen. Es gehe um selbstbestimmtes Handeln.

Die Clubcommission, der Dachverband der Szene, ist laut Leichsenring für die 3G-Regel, die neben Geimpften und Genesenen auch offiziell getestete Gäste hereinlässt. Clubs hätten eine sozial verbindende Rolle. Wichtig ist laut Leichsenring, dass beim Einlass etwa der digitale Impfpass gescannt wird, dass sich die Leute ein- und auschecken und niemand mit Symptomen hineingeht. Die Clubs hätten zudem durch Fördergelder bei ihren Lüftungsanlagen aufgerüstet.

Berghain rührte selbst für 2G Werbetrommel

Der berühmte Techno-Club hatte im Vorfeld der ersten Clubnacht nach dem Corona-Lockdown mit einem Video auf seiner Website selbstironisch auf die 2G-Regel aufmerksam gemacht. Mithilfe von Travestiekünstler Ades Zabel alias Edith Schröder wurde darin die Frage geklärt, wie man reingelassen wird in den auch für seine strenge Türpolitik berüchtigten Club ("How to get into Berghain"). Neben Hinweisen zu digitalem Impfpass und zur Registrierung bekommt die ganz in schwarz gekleidete Edith Schröder am Schluss den Tipp: "Und nächstes Mal ziehst du dir was Bunteres an." Ein gängiges Berghain-Klischee ist, dass schwarze Klamotten die Chance auf Einlass erhöhen.

Sendung: Inforadio, 19.10.2021

80 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 80.

    Die 1G-Regel ist in Deutschland sehr selten und wird unterschiedlich definiert. Geimpfte oder Genesene müssen einen Test vorlegen. Denn auch sie könnten ja womöglich in seltenen Fällen noch die Krankheit übertragen, heißt es.

  2. 79.

    FALSCH!
    Trotz der Impfung können die Menschen immer noch das Corona anstecken und übertragen.

  3. 78.

    Es wird Zeit für 1G. Tja mit 1G wäre das nicht passiert! ;-)

    Zumindest für Clubs und Konzerte.

    Bei genauer Überlegung wird man feststellen das nur 1G, wie frisch getestet, eine akzeptable Sicherheit biete.
    Ich zweifle nur an, dass die Kontrollen so gehandhabt werden, wie es die Regel ist. Da traue ich keinem Club auch nicht dem Berghain.

  4. 77.

    "Infektionsweg unklar": Wirklich?
    Ganz Einfach: Trotz der Impfung können die Menschen das Corona anstecken und übertragen.
    Jeder weiß das, oder?

  5. 76.

    Also waschen... nunja :-) neulich fiel mir auf, dass ich die Maske zwar immer nur 9-11 min trage, aber äh... das sehr lange *hüstel* und dabei immer diese Gummichen anpacke, vorher das Auto, davor das Kühlregal... nein, ihh, wie ekelig! Da ist hinten fieser als vorne!

  6. 75.

    das ist nicht richtig. Cov19 ist nicht nur eine Atemwegserkrankung, sondern wie man inzwischen relativ gut erforscht hat, auch eine Gefäßerkrankung mit immer noch unbekannten teils schweren Langzeitwirkungen, von dem die Betroffenen sich (zwar in seltenen Fällen) nur sehr schwer erholen können.

  7. 74.

    Also ,dan sollen wir uns ins Privatgefängnis begeben ,
    Nee ,mach ich nicht ,ich weiß wie ich mich schützen kann ,dan braucht man sich nicht ins Haus zu verkriechen

  8. 73.

    "Corona ist auch eine Atemwegserkrankung, insofern hilft nur Wegbleiben, Abstand halten, Maske und die Pfoten waschen, ohne vorher ins Gesicht zu grabbeln." Deshalb erkranken sie vermutlich auch so oft. Die Maske keinesfalls waschen.

    --> ;-)

  9. 71.

    Lui, hier, in Berlin, nicht Oldenburg, sind die gefühlt 50 % alten Leute (Rentner, Senioren...) diejenigen, die da sagen, sie hätten schon WKII überlebt und so und was soll da Corona noch machen? Sie hätten keine Angst vor dem Tod... sprachs und infizierte 3 ungeimpfte Kinder, die ne Cola kaufen wollten. Oder gestern beim Orthopäden, Durchschnittsalter der Patienten: 85. Wie oft die Angestellten die alten Leute darauf hinweisen mussten, dass MaskenPFLICHT herrsche, unfassbar! ALLE waren (außer mir) vulnerable Gruppe - und? Mich nervt das so! Gerne können die mit ihrem Leben machen, was sie wollen, aber ICH will nicht von denen angesteckt werden!

    Die ersten Wellen gehen wieder durch die Altenheime - das Personal ist noch immer ungeimpft...

  10. 70.

    Alder, eine absteigende Erkältung mit Bronchitis, Nebenhöhlen und Ohren dicht, Fieber, Gedöns - da ist man nicht so schnell wieder fit wie beim einfachen Schnuppen! Ich weiss, andere schnoddern 2mal und sind wieder fit - das ist aber nicht bei jedem Menschen so. Das reicht mir dann völlig. Ich möchte mir nicht ausmalen, wie es mit Corona wäre. Deswegen bin ich ja auch geimpft. Und ich wasche mir die Hände. Trage Maske und weiche Menschen aus. Hilft auch gegen Norovirus, Adeno, Windpocken, Masern, pipapo.

    Impfung mildert, wegbleiben verhindert.

  11. 69.

    "Wenn alle so denken wie sie ,müssen wir uns alle in unsere Häuser verkriechen und ja nicht mehr rausgehen" HERVORRAGEND!! dann sinkt die Feinstaubbelastung.

  12. 68.

    Sie haben nicht verstanden dass das Ironie war aber wenigstens begriffen, dass es niemals nirgends 100%-igen Schutz gibt, auch nicht durch Impfungen.

  13. 67.

    Wenn alle so denken wie sie ,müssen wir uns alle in unsere Häuser verkriechen und ja nicht mehr rausgehen
    Man muss corona ernst nehmen ,aber man muss aber damit irgendwann auch mal leben können ,das man auch infiziert wird ,wie mit Grippe auch

  14. 66.

    Sie sagen es - sehr gut getroffen. Zudem 19 von 2500, hätten auch einige schon woanders aufschnappen können. Daher nicht zwangsläufig dort. Ps das trifft auf alle Veranstaltungen zu.

  15. 65.

    Verstehe die Aufregung nicht, Corona ist wahrscheinlich das mildeste, was man sich im Berghain einfangen kann......

  16. 64.

    "Das man ein riesending daraus macht ,das sich von 2500 Gästen, 19 infiziert haben ist lächerlich ,das ist eigentlich nicht der Rede wert"
    Also bei der Inzidenz von 760 finde ich das überhaupt nicht lächerlich...

  17. 63.

    Kein Mensch hat hier behauptet ,daß die Impfung zu hundert Prozent schützt
    Wo haben Sie den das Herr
    Keine Impfung der Welt schützt Hundertprozentig

  18. 62.

    Das hat noch nicht mal was mit der Delta-Variante zu tun. Es ist die natürlicherweise begrenzte Wirkung des Impfstoffes selbst. Kein Impfstoff dieser Welt bietet 100%en Schutz vor einer Infektion. Im günstigsten Fall kann er nur schwere Verläufe verhindern, weil dem Immunsystem die Bausteine des Virus zumindest teilweise schon bekannt sind und das Immunsystem damit auch eine vorbereitete Antwort bereitstellen kann. Eine Infektion erfolgt also erst mal immer, weil das Virus ja erst mal in den Körper eindringt und dann erst bekämpft werden kann. Ob es zur Erkrankung kommt und wie schwer dann die Symptome sind, hängt von der Stärke und dem Training des Immunsystems ab.

  19. 61.

    Ich habe nie gesagt ,das die Impfung zu hundertprozent schützt ,
    Habe in der eigenen Familie einen impfdurchbruch mit sehr mildem Verlauf,
    Weiß echt nicht wo sie das gelesen haben
    Das im Berghain von 2500 Gästen nur 19 infiziert sind ist halt Tatsache, ist ja auch gut so

Nächster Artikel