Alexanderplatz in Berlin - 22-Jähriger nach mutmaßlichem Tötungsdelikt in Untersuchungshaft

Ein Justizbeamter schließt eine Zellentür. (Quelle: dpa/Christian Charisius)
Bild: dpa-Symbolbild/Christian Charisius

Nach dem Leichenfund am Berliner Alexanderplatz vom Freitag sitzt der festgenommene 22-Jährige inzwischen in Untersuchungshaft. Der Mann sei dringend tatverdächtig, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Sonntag.

Mitarbeiter der Berliner Stadtreinigung (BSR) hatten am frühen Freitagmorgen am Alexanderplatz einen sterbenden Mann entdeckt. Hinzugerufene Rettungskräfte hätten vergeblich versucht, den Schwerstverletzten zu reanimieren, wie eine Polizeisprecherin dem rbb sagte.

Mordkommission ermittelt weiter

Noch am selben Tag wurde der 22-jährige Tatverdächtige in der Nähe des Tatorts gegen 18:30 Uhr festgenommen. Am Samstag wurde er dem Haftrichter vorgeführt. Eine Mordkommission ermittelt.

Bei dem Opfer handelt es sich nach Polizeiangaben um einen 27-jährigen Mann. Zur Todesursache und den Hintergründen der Tat gibt die Polizei wegen der laufenden Ermittlungen zunächst nichts weiter bekannt.

Sendung: Abendschau, 10.10.2021, 19:30 Uhr

Nächster Artikel