Deutsche Gesellschaft für Mykologie - Fliegenpilz ist Pilz des Jahres 2022

Archivbild: Fliegenpilz auf einer Wiese. (Quelle: dpa/McPhoto)
Bild: dpa/McPhoto

Mit dem leuchtend roten Hut und den weißen Tupfen zählt er zu den bekanntesten Pilzen in der Bevölkerung: Nun ist der Fliegenpilz zum "Pilz des Jahres 2022" bestimmt worden, wie die Deutsche Gesellschaft für Mykologie am Samstag bei ihrer Tagung in Blaubeuren mitteilte. In Deutschland gibt es mehr als 14.000 Pilzarten.

Experten warnen vor Nutzung als Rauschmittel

Der Fliegenpilz (Amanita muscaria) ist Giftpilz und Glückssymbol zugleich. Er lebt mit vielen Baumarten zusammen und ist nach Auskunft der Experten weit verbreitet. Der Fliegenpilz sei zwar mit dem Grünen Knollenblätterpilz verwandt, aber längst nicht so giftig.

Trotzdem warnen die Mykologen vor dem Verzehr und raten vor allem von Selbstversuchen als Rauschmittel ab. "Die Fruchtkörper enthalten Giftstoffe in schwankender Konzentration, weshalb sie von Pilzsachverständigen und Pilzberatern bei Korbkontrollen aussortiert werden", heißt es in der Mitteilung.

Sendung:

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    Naja, das Gift ist ihm ja anzusehen,
    mir roter Kappe leuchtend schön!
    Mal viel,mal wenig Tupfen drauf,
    das mit ihn doch auch aus!
    Fällt mir grad so ein.

  2. 1.

    "Giftpilz und Glückssymbol " Der Pilz passt in absolut in die Zeit. Kaum kommt Spass, gar Glück auf, kommt so'n Giftpilz und versucht alles niederzumachen.

Nächster Artikel