Wiedereröffnung des Berliner Techno-Clubs - Weitere Infektionen nach Berghain-Party - jetzt 3.300 Menschen kontaktiert

Do 21.10.21 | 17:43 Uhr
  28
Der leere Eingang vom Berghain Club in Berlin. (Quelle: www.imago-images.de/Emmanuele Contini)
Audio: Inforadio, 21.10.2021, 15:20 Uhr | Bild: www.imago-images.de/Emmanuele Contini

Nach der Wiedereröffnung des Berliner Techno-Clubs Berghain Anfang Oktober sind weitere Corona-Infektionen bekannt geworden. Dem Gesundheitsamt des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg seien neue Fälle im "einstelligen Bereich" bekannt, sagte eine Behördensprecherin am Donnerstag.

Die Betroffenen lebten in Friedrichhain-Kreuzberg sowie zwei weiteren Berliner Bezirken. Zuvor hatte die "Berliner Morgenpost" berichtet. Nach Angaben der Sprecherin wurden bislang rund 3.300 Menschen per Mail kontaktiert.

Bei Veranstaltungen galt die 2G-Regel

Dies sei erneut mit Hilfe der Anwesenheitsliste geschehen. Bereits nach der ersten Clubnacht im Berghain Anfang Oktober waren laut Behörde auf diesem Weg rund 2.500 Menschen kontaktiert worden, nachdem ein Corona-Ausbruch mit 19 Infektionen bekannt geworden war.

Den Berghain-Partygängern wurde vom Bezirk jeweils empfohlen, sich testen und bei Symptomen einen PCR-Test machen zu lassen. Vom Club selbst gab es bislang auf Anfrage keine Stellungnahme. Bei den Veranstaltungen galt die 2G-Regel, nach der die Gäste genesen oder geimpft sein müssen. Der Ausbruch war laut Behörde nicht der erste dieser Art im Bezirk. Auch bei anderen 2G-Veranstaltungen in Friedrichshain-Kreuzberg seien Infektionen im unteren zweistelligen Bereich bekannt geworden, so die Sprecherin.

Sendung: Inforadio, 21.10.2021, 15:20 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde am 22.10.2021 um 08:21 Uhr geschlossen. Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

28 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 28.

    'Die Jugend shoppt' obwohl 'Die Jugend den Klimaumschwung fordert'.
    Sehr differenziert.

  2. 27.

    Danke für die Info. Allerdings fehlt mir der Glaube das dies dann auch konsequent umgesetzt wird d.h. Leute die nur einen "Zettel" dabei haben wieder nach Hause geschickt werden. Das kann auch kein Betrieb bzw. Veranstalter leisten und die Erfahrungsberichte sagen auch das das oft nicht der Fall ist.

  3. 26.

    Die meisten Leute haben vergessen, dass ein positiver Coronatest nicht zu einer sofortigen Einweisung auf der Intensivstation führt. Schon gar nicht beim typischen Berghain Publikum. Wer dann Angst hat, dass diese Leute frei rumlaufen, kann sich mit Impfung und Maske vor ihnen schützen. Kommt mal langsam runter vor eurem Paniktrip!

  4. 25.

    Anstatt sich auf Konraktnachverfolgung der Berghaingäste zu stürzen ( aufgrund des Geschäfzskonzeptes kann man hier noch mit ganz anderen Infektionskrankheiten rechnen) sollte die Anstrengungen lieber auf dem Schutz der Betagten und Hochbetagten liegen wegen denen wir die ganzen Lockdowns etc vorrangig praktiziert haben. Man liest, dass aktuell bei ca 50 % dieser Gruppe Impfdurchbrüche zu verzeichnen sind! Es gilt, hier zu schützen und nicht bei vorwiegend jungen, gesunden Partygängern!

  5. 24.

    Bei Geimpften und Genesenen sind die Chancen an Corona zu sterben recht gering. Die Gefahr besteht hier darin, dass das Virus an ungeschützte Bevölkerungsgruppen weitergegeben wird.

  6. 23.

    Man hat sich das verdient, man hat auf sovieles verzichtet und jetzt hat man vieleicht Cona und stirbt eventuell daran
    Da hat man dann was davon, aber man hat seinen Kopf durchgesetz und gefeiert,
    Dann wird aber nicht
    geklatscht.

  7. 22.

    Doch, es gibt einen einheitlichen, digitalen Genesenennachweis. Apotheken stellen ihn unter ebenfalls einheitlichen Voraussetzungen aus.
    Googlen Sie mal.

  8. 21.

    Witzig, wie piefig hier die meisten sind, waren nie jung, kamen als Günni mit 63 zur Welt. Ich hatte eine g...e Jugend, war 6 von 7 Tagen der Woche zu den üblichen Zeiten in Discos, wie Clubs damals hießen. Es gab keine Nichtraucher und die Promille Grenze war eine freundliche Empfehlung bei 0,8. Drogen gab's nicht nur am Bahnhof Zoo, der noch das Tor zur Welt war. Ich wundere mich noch heute, dass HIV mich nicht erwischt hat. Ich sollte Lotto spielen anfangen. Ich könnte schon Enkel in Clubs haben, aber mein Kind ist zu jung für's Berghain.

    Und NIEMALS wären wir damals daheim geblieben oder "enthaltsam", nur weil es tödliches AIDS gab.
    Ich verstehe jeden Clubgänger, der auf seine Impfung vertraut (wie wir aufs Glück oder condom).

    Wer nix kriegen will, bleibt einfach zu Hause.

    Ungeimpftes Pflegepersonal ohne Masken ist die größere Schande!

  9. 20.

    Ich kann die ganzen wütenden Leute nicht verstehen, die gegen die Besucher des Berghain wüten. Bei uns ist bald eine SimJü genannte Kirmes. Es gilt 3G - also weniger als im Berghain. Das wird stichprobenartig kontrolliert - also weniger als im Berghain. Bald ist Weihnachtsmarkt. Es gilt hier im Ruhrgebiet meist 3G mit Stichprobekontrollen. Wer die Clubs/Discos zumachen will, kann auch die Weihnachtsmärkte mit weit lockeren Regeln schließen. Da stehe die Leute beim Glühweinstand auch dicht gedrängt - früher auch innen. Mein VHS-Kurs hat sich Dienstag privat getroffen - drinnen und ohne Tests. Meine beste Freundin umarme ich innen obwohl sie nicht geimpft ist. Das Leben geht weiter - auch mit Covid. Ich bin bislang bei keiner meiner regelmäßigen Erkältungen zum Test/Arzt gegangen. Sonst müßte ich eventuell in Quarantäne. Jemand anstecken ist schlimm, in Quarantäne zu müssen ist schlimmer. Nach 18 Monaten will als erstes Normalität zurück und nicht weiter Maske tragen/Abstand halten etc.

  10. 19.

    Die Menschen haben sich aus freien Stücken entschieden diesen Club zu besuchen und es ist allgemein bekannt dass es selbst bei Impfstoffen keine 100 prozentige Sicherheit gibt. Also wussten die Leute worauf sie sich einlassen, daher kann ich beim besten Willen keinen "Schuldigen" finden. Das war ein klarer Fall von Murphys Gesetz.

  11. 17.

    Atemlos, durch die Nacht, das Coronavirus lacht. Unser Problem ist nicht Corona oder der Klimawandel sondern solche selbstverliebten und beratungsresistenten Leute die ihr Vergnügen über alles stellen. Es ist ja mal WIEDER nicht so, dass man sich das nicht hätte denken können und mal WIEDER Experten gewarnt haben. Aber was tut man als Verantwortlicher nicht alles um selbst gegen jede Vernunft beim Wähler beliebt zu sein.
    Ich hoffe da war niemand dabei, der als Pflegekraft arbeitet, sonst taucht das bald in einem Pflegeheim auf, dann gibts vielleicht Tote... weil feiern is ja wichtiger und wir sind ja alle so arm dran, weil wir 2 Jahre nicht feiern konnten. Das Virus wird das bestimmt wohlwollend berücksichtigen. Und da das Virus tötet, wird es sich bestimmt auch dafür interessieren, ob irgendwer 2 Jahre seines Lebens "verloren" hat und trotzdem noch lebt.

  12. 16.

    Nun ich stehe noch mit beiden Beinen voll im Berufsleben und finanziere mit meinen Steuern die Schulen in Universitäten mit. Und meine Jugend war wohl glücklicher als die Ihre, die nur kommerzielle Ablenkungen kennt.
    Sie faseln etwas von Solidarität der Jugend. Wachen Sie doch einmal aus Ihrem hedonistischem Traum auf und schauen sich an wie die meisten Jugendlichen sich verhalten!
    Waren Sie z.B. mal in der Mall of Berlin und haben die jungen Leute gesehen wie sie nur geshoppt haben und wie bringen Sie diesen Konsum mit dem Anspruch der Jugend unter einen Hut für den Klimawandel einzustehen? Nun wenn wir das Klima retten wollen heißt es Verzicht üben. Also nichts mit in den Urlaub fliegen, shoppen bis zum Umfallen oder Feiern bis der Körper nicht mit macht!
    Sie können sich entscheiden entweder Klimaerwärmung oder Verzicht üben. Beides geht nicht, oder meinen Sie der Strom käme aus der Steckdose? Wozu mussten soviel Kraftwerke gebaut werden? Nun für den erhöhten Verbrauch, oder gibt es in den Diskos eine Trim-Dich-Abteilung um den verbrauchten Strom selber zu produzieren?

  13. 15.

    Kommen Sie jetzt wieder mit Ihrer Solidarität?
    Hat die Jugend in den letzten 2 Jahren genug verzichtet? Waren sie auch mal jung?
    Entweder hatten sie eine Scheiß-Jugend oder haben schon alles vergessen.
    Wie ich schon geschrieben habe, passiert sowas auch bei 2G.

  14. 14.

    Das Gesundheitsamt prüft die Impfungen. Offenbar war alles korrekt....

  15. 13.

    Meines Wissens gibt es für einen "genesen" Nachweis kein einheitliches Format und schon gar keinen QR Code. Jeder halbwegs kreative mit ein paar Photoshop Kenntnissen kann sich so ein Ding basteln. Klar ist das Urkunden Fälschung, aber wen interessiert das schon. Auch viele gefälschte impf Zertifikate werden benutzt und solange das so ist wird sich auch nix ändern. Sorry aber das will offensichtlich keiner hören ...

  16. 12.

    Die Überschrift suggeriert viel Schlimmes, alleine aufgrund der Zahl, aber 19 Infektionen bei 3300 Menschen? Wenn die auch noch mild verlaufen ... ist das unter den Umständen eigentlich ziemlich gut, oder? Spricht doch eher für 2G - und für's Impfen sowieso.

  17. 11.

    Da bin ich mal auf entsprechende Recherchen gespannt.

    Ich war vor kurzem hier in Potsdam z.B. auf einer 2G-Veranstaltung, da wurde von der Security noch nicht einmal der QR-Code geprüft.
    Da sollte man (ungelogen) auf einem Vordruck ankreuzen, welches G man erfüllt. Das war es dann.

  18. 9.

    Hedonistenmentalität. Anstatt am Anfang der Pandemie konsequent sich auf die Regeln einzulassen gab es, so z.B. in einem Tagesspiegel Plusartikel nachzulesen illegale Diskonächte. Ebenso frage ich mich wie kann man in ein Land verreisen, bei dem abzusehen ist, dass es während des Urlaubs zu einem Hochrisikogebiet wird. Ich glaube, da ist in der Jugend etwas falsch gelaufen, da es immer dieses Anspruchsdenken gibt und man auf nichts verzichten möchte. Wo fing hier in Berlin die Pandemie an? Richtig: in Clubs wie the Reed, Trompete etc. Erinnern Sie sich an die Befragung des RBB zu Beginn der Pandemie unter Jugendlichen und was dort für eine Ignoranz und Ich-Bezogenheit an den Tag kam, nur weil man nie mal Verzicht gelernt hat? Einmal darüber nachdenken!

Nächster Artikel