Fahrt ohne Führerschein - Zwei Jugendliche sterben bei Autounfall in der Prignitz

So 31.10.21 | 10:41 Uhr
Ein Autowrack steht am Fahrbahnrand. (Quelle: Guttmann)
Bild: dpa|Brandenburg News 24|Christian Guttmann

Bei einem schweren Autounfall in der Prignitz sind zwei Jugendliche ums Leben gekommen, vier Teenager mussten schwer verletzt in ein Krankenhaus. Der 17-jährige Fahrer hatte nach Angaben der Polizei keine Fahrerlaubnis.

Zwei Jugendliche im Alter von 15 und 17 Jahren sind bei einem Autounfall nahe Triglitz (Prignitz) ums Leben gekommen. Vier weitere Menschen - alle Teenager - wurden schwer verletzt, wie ein Polizeisprecher am frühen Sonntagmorgen sagte.

Der 17-jährige Fahrer war am Samstagabend gegen 21 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Wagen auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Preddöhl und Triglitz nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Anschließend wurde der Seat über die Straße zum gegenüberliegenden Grünstreifen geschleudert. Rettungskräfte fanden ihn und seinen 15 Jahre alten Beifahrer tot im Fahrzeugwrack.

17-Jähriger hatte keinen Führerschein

Die weiteren Insassen, drei weibliche Jugendliche im Alter von 14, 16 und 17 Jahren sowie ein Heranwachsender im Alter von 18 Jahren wurden schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht, auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Der 17-Jährige war nach Polizeiangaben nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Es seien Notfallseelsorger an der Unfallstelle und im Krankenhaus im Einsatz gewesen.

Während des Einsatzes war die Ortsverbindungsstraße für etwa fünf Stunden gesperrt, zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen sei es nicht gekommen.

Sendung: Antenne Brandenburg, 31.10.2021, 06:00 Uhr

Nächster Artikel