Medienbericht - Facebook will offenbar Firmennamen ändern

Mi 20.10.21 | 13:58 Uhr
  3
Facebook logo (Quelle: dpa/Blondet Eliot/ABACA)
Bild: dpa/Blondet Eliot/ABACA

Der US-Konzern Facebook plant einem Medienbericht zufolge eine Änderung seines Firmennamens. Um den Fokus auf die virtuelle Welt "Metaverse" zu legen, soll es in der kommenden Woche einen Namenswechsel geben, berichtete das US-Technologie-Portal "The Verge" am Mittwoch.

Das als gut vernetzt geltende Portal beruft sich auf eine Quelle "mit direkter Kenntnis der Angelegenheit". Facebook-Gründer Mark Zuckerberg wolle auf der Connect-Konferenz des Unternehmens am 28. Oktober darüber sprechen. Die Änderung solle das Bestreben des Tech-Giganten signalisieren, für mehr als nur soziale Medien bekannt zu sein.

Facebook lehnte Stellungnahme ab

Dem Bericht zufolge würde die Umbenennung des Konzerns wahrscheinlich die blaue Facebook-App als eines von vielen Produkten unter einer Muttergesellschaft positionieren, die Gruppen wie Instagram, Whatsapp, Oculus und mehr beaufsichtigt. Facebook lehnte eine Stellungnahme zunächst ab.

Das Unternehmen will in den kommenden fünf Jahren in der Europäischen Union 10.000 neue hochqualifizierte Arbeitsplätze schaffen, um die virtuelle Welt "Metaverse" aufzubauen, wie das Unternehmen am Montag in einem Blogeintrag ankündigte. Das soll eine virtuelle Umgebung werden, wie sie bereits in Science-Fiction-Romanen beschrieben wurde. Zuckerberg glaube demnach, dass diese durch die rasante Weiterentwicklung der Hardware und Brillen für erweiterte und virtuelle Realität nicht mehr nur ein Traum sei.

Auch Apple und Google wurden umbenannt

Facebook wäre nicht der erste Silicon-Valley-Konzern, der seinen Firmennamen ändert, wenn sich die Ausrichtung des Unternehmens erweitert. So strich Apple nach der Vorstellung des ersten iPhones im Jahr 2007 das Wort "Computer" aus dem Firmennamen. Zu diesem Zeitpunkt machte allein der Musikplayer iPod mehr Umsatz als die Macintosh-Computer.

Google organisierte sich im Jahr 2015 unter dem Dach einer Holdinggesellschaft namens Alphabet neu. Der Internet-Konzern wollte damit signalisieren, dass er nicht nur eine Suchmaschine und ein Cloud-Geschäft betreibt, sondern auch Ambitionen fahrerlosen Autos, Gesundheitslösungen und anderen High-Tech-Bereichen hege.

Sendung: Fritz, 20.10.2021, 11 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    Wenn schon Namensänderung dann bitte in FAKEBOOK. Das würde dann wenigstens zum Inhalt passen.

  2. 2.

    Sie halten von Facebook nichts...ich auch nicht. Aber für viele sind es interessante Neuigkeiten. Das hat mit Unternehmenswerbung wenig zu tun. Und was "wirklich seriöse Nachrichten " sind, sieht jeder anders.

  3. 1.

    Muss diese steuer/gez-finanzierte Werbung für diese Firma sein? Kund*innen erfahren schon von selbst, wenn ihr geliebtes fb anders heißt. Ich möchte hier wirkliche seriöse Nachrichten lesen, zahle gern dafür Gebühren..Aber nicht für Unternehmenswerbung. Oder werdet ihr dafür bezahlt?

Nächster Artikel