Blog - Sturmtief über Berlin und Brandenburg - Feuerwehr beendet Ausnahmezustand

Do 21.10.21 | 17:59 Uhr
  16
Ein Baum ist in Lauchhammer auf ein Grundstück gekracht (Quelle: Stadtbrandmeister Silvio Spiegel)
Bild: Stadtbrandmeister Silvio Spiegel

Umgestürzte Bäume, massive Behinderungen im Bahnverkehr: Der erste große Herbststurm hat am Donnerstag die Region erfasst. Die Ereignisse des Tages können Sie im rbb|24-Liveblog nachlesen.

Wenn der Liveblog nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Sendung: Abendschau, 21.10.2021, 19:30 Uhr

16 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 16.

    @rbb
    Nicht schön, dass man den ursprüngelichen Post und die dezidierte Replik darauf noch lesen kann.

  2. 15.

    Guten Morgen
    Auch wenn Ignatz viel Schaden und Chaos verursacht hat ,viele Leute von Materiellen Schäden betroffen sind ,gibt es doch was gutes ,es gibt wohl ,stand 5 Uhr, keine Verletzten oder Todesopfee zu beklagen ,und das ist doch was gutes am frühen Freitagmorgen
    Wünsche euch allen viel Glück beim beseitigen der Schäden und ein gutes Wochenende

  3. 13.
    Antwort auf [Michael ] vom 21.10.2021 um 20:52

    Der größte Kritiker fehlt hier "Immanuel"

    Wir sind wohl vom größten Unheil und Kritiker verschont geblieben.
    Gute Nacht ihr Lieben

  4. 12.

    Um Gottes Willen ,Niemals ,keine Angst
    Wenn er doch auftaucht ,weiß er es nicht von mir

  5. 11.
    Antwort auf [Michael ] vom 21.10.2021 um 20:52

    Wehe sie informieren ihn über diesen Rückzugsort!!!

  6. 10.

    "Ist "Florian" nicht der Funkkenner der Feuerwehr?"

    Stimmt, und nun heute ca. 350 Einsätze bzgl. Sturm. Keine große Sache bei über 1000 Einsätzen täglich.
    Dazu gehört der heruntergefallene Ast, wie die Zahnschmerzen, und anderwertigen "Notfallsituationen"...
    Die Berliner Feuerwehr scheint der Notnagel, für vieles in der letzen Zeit!!!

  7. 9.

    Also ich, frage mich immer noch, wie ich diese wirkliche Katastrophe wirklich überstanden habe.....
    Ging gerade alles noch einmal gut - Danke RBB für die rechtzeitige Warnung!

  8. 8.

    1. Hat er nicht davon gesprochen, dass der Senat "kaputt spart"?
    2. Ist "Florian" nicht der Funkkenner der Feuerwehr?
    Jetzt sollten sie übernehmen und versuchen einen Zusammenhang herzustellen.

  9. 7.

    Ignatz hat Schäden angerichtet ,das ist nicht schön ,ein jahrhundertsturm sieht aber anders aus
    Wir sollen eher froh sein wen keine verletzte oder schlimmeres zu beklagen sind ,als sich über so einen Schwachsinn wie sie sich aufzuregen

  10. 6.

    Ich habe gestern nur wenig geschrieben ,habe alle Kommentare von gestern gelesen und verstehe ihr Problem nicht
    Viele haben geschrieben ,das ein Herbststurm im Herbst normal ist ,manche haben sich vielleicht wiederholt ,aber bei weitem nicht so ,wie sie das darstellen
    Was ihr Kommentar mit dem Thema zu tun hat ,weiß wohl eh keiner
    Sturm im Herbst soll auch mal vorkommen ,leider

  11. 3.

    Ich vermisse hier schmerzlich den Kommentator von gestern, der dauernd schrieb, es werde nicht so schlimm, nur ein ganz normaler Herbststurm. Bitte mal melden...bei uns im Süden ist es grad schlimm.

  12. 2.

    Die Stifung Preußische Schlösser und Gärten hat ihre Parkanlagen bis auf weiteres dicht gemacht:
    https://www.spsg.de/startseite/

  13. 1.

    Mal sehen ob dieser Kommentar auch zensiert wird.
    Man kann nur hoffen, dass dieser Sturm dem Senat die Augen öffnet und man das kaputt sparen endlich beendet. Denn das tägliche Spielen mit Menschenleben kann doch nicht der Wunsch der Politik sein.
    Aber sicher wird es wie immer, Berlin kommt mit einem blauen Auge davon.

Nächster Artikel