Getöteter Wirt in Berlin vor drei Jahren - 10.000 Euro für Hinweise zu mutmaßlichem Raubmord ausgelobt

Mi 27.10.21 | 19:56 Uhr
Ein Polizeiwagen, Streifenwagen mit Blaulicht vor dem Richtungsschild: Unter den Linden in Berlin (Quelle: dpa/Reuhl)
Audio: rbb 88,8 | 27.10.2021 | Juliane Kowollik | Bild: dpa/Reuhl

Gut drei Jahre nach dem mutmaßlichen Raubmord an dem Gastwirt eines Spandauer Restaurants sind insgesamt 10.000 Euro Belohnung für Hinweise ausgelobt worden, die zum Täter führen.

Von der Berliner Staatsanwaltschaft kämen 5.000 Euro, weitere 5.000 seien von Privatpersonen bereitgestellt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Hinweise zu verdächtigen Menschen oder Autos

Der 63-Jährige war am 26. Mai 2018 auf dem Heimweg von seiner Arbeitsstelle in der Spandauer Altstadt überfallen, beraubt und getötet worden. Die Ermittler fragen, ob jemand in der Tatnacht verdächtige Menschen oder Autos in der Nähe des Tatortes am Hauskavelweg beobachtet hat.

Die Polizei veröffentlichte ein Foto des Opfers und der geraubten Handgelenkstasche auf ihrer Internetpräsenz [berlin.de].

Sendung: Abendschau, 27.10.2021, 19:30 Uhr

Nächster Artikel