Berlin - Sechs Verletzte bei Kollision zweier Autos in Spandau

Mi 27.10.21 | 11:54 Uhr
  7
Feuerwehr mit schwerem Gerät im Einsatz (Quelle: Morris Pudwell)
Bild: Morris Pudwell

Sechs Menschen sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bei einem Autounfall in Spandau schwer verletzt worden. Das teilte die Feuerwehr auf Twitter [twitter.de] mit. Insgesamt seien 40 Feuerwehrleute vor Ort im Einsatz gewesen, hieß es.

Eine 24-Jährige sei gegen 23:20 Uhr mit ihrem Auto auf dem Grünhofer Weg in Richtung Bullengraben unterwegs gewesen, konkretisierte die Polizei am Mittwochmittag. An der Kreuzung zur Altonaer Straße soll sie demnach die Vorfahrt eines von rechts kommenden 18-Jährigen nicht beachtet haben - beide Fahrzeuge kollidierten.

Neben der 24-Jährigen wurden auch ihre Beifahrer - vier Männer im Alter von 23, 30, 51 und 52 Jahren - schwer verletzt. Die Feuerwehr musste die Mitfahrer mit hydraulischem Werkzeug befreien. Ebenfalls schwer verletzt wurde der 18-Jährige. Sie wurden alle in Krankenhäuser gebracht.

Nach dem Unfall sei das Auto der 24-Jährigen sichergestellt worden, erläuterte die Polizei. Es solle nun ein technisches Gutachten erstellt werden.

Sendung: Fritz, 27.10.2021, 6 Uhr

7 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 6.

    Nicht überraschend. In Berlin besitzt schließlich jeder 3. keinen gültigen Führerschein.

  2. 5.

    Ich denke Sie sind Spandauer? Dann wissen Sie nicht, dass beide Straßen, besonders nachts, beliebte Raserstrecken sind?

  3. 4.

    Fakt ist , das die Leute heute nicht mehr Auto fahren können !!! Keine Ahnung ob sie nüscht mehr in der Fahrschule lernen oder gleich alles vergessen ???
    Seherisch ja Stadtring . Was da teilweise zusammengeschußtert gefahren wir …. Alter Schwede

  4. 3.

    Tempo 30 hin oder her...der Unfallfahrer in Lichtenberg kam aus einer 30er Zone. Also ob es dort steht oder nicht, es bringt nichts wenn die Menschen eh fahren wie sie wollen. Und ich bin selbst Autofahrer und werde immer voll gehupt weil ich mich dran halte oder mal 5km/h schneller "nur" bin wie erlaubt.
    Es sollte langsam eine Geschwindigkeitsbegrenzung in den Autos geben.

  5. 1.

    Ich frage mich, wieso es zu solch ein schweren Unfall kommen kann? Ich sage nur Tempo 30. Mehr Radarfallen vielleicht?

Nächster Artikel