Artenschutz - Tierpark Berlin schickt seltene Waldrappe nach Spanien

Mi 27.10.21 | 15:32 Uhr
  2
Ein Waldrapp wird im Berliner Tierpark angesiedelt (Bild: Tierpark Berlin/Jana Mironowitz)
Bild: Tierpark Berlin/Jana Mironowitz

Sieben seltene Waldrappe sind aus dem Tierpark Berlin zur Wiederansiedlung nach Südspanien gebracht worden. Bis die Vögel Ende Dezember an der Atlantikküste freigelassen werden sollen, gewöhnen sich die Tiere im Zoobotánico Jerez an die neue Umgebung, wie der Tierpark am Mittwoch mitteilte.

Laut Roter Liste "regional ausgestorben"

"Wir freuen uns sehr, dass wir den Werdegang unserer Jungvögel, deren Aufwachsen wir seit ihrem Schlupf begleitet haben, auch zukünftig verfolgen können. Ein Teil der Tiere wird mit GPS-Sendern ausgerüstet", sagte der zuständige Kurator Matthias Papies laut Mitteilung.

Weitere fünf Brutpaare leben derzeit im Berliner Tierpark. In Zoos und Tierparks weltweit sind es den Angaben nach aktuell mehr als 2.000 Waldrappe. In freier Wildbahn gilt die Art in Europa mittlerweile als ausgestorben.

Die Naturschutzorganisation IUCN führt die Waldrappe auf der Roten Liste der bedrohten Tier- und Pflanzenarten als "regional ausgestorben". Demnach ist die Population der Spezies weltweit rückläufig.

Ein Waldrapp wird im Berliner Tierpark angesiedelt (Bild: Tierpark Berlin/Jana Mironowitz)

Sendung: Abendschau, 27.10.2021, 19:30 Uhr

2 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 2.

    @Lothar, da gebe ich Ihnen recht, obwohl ich an sich gegen Zoos bin. Wenn sie allerdings tatsächlich für die Vorbereitung von Tieren zur Auswilderung dienen, dann kann ich damit auch meinen Frieden machen.
    Allerdings bin ich im Zweifel, wie gut so eine Auswilderung gelingt, wenn wir, die Menschen, die Natur und den Raum, den die Tiere benötigen, so zerstört haben, dass sie dort eigentlich keine Basis mehr haben, um sich erfolgreich wieder anzusiedeln.
    Den Waldrappen alles Gute!

  2. 1.

    Das ist eine sehr erfreuliche Nachricht. Da sage noch einer, Zoos tun nichts zur Arterhaltung von seltenen Tierarten.

Nächster Artikel