Friedrichshain-Kreuzberg - Kundgebung soll an ermordeten linken Aktivisten Silvio Meier erinnern

So 21.11.21 | 08:46 Uhr
  21
Blumen und Kerzen an der Gedenkstelle (Gedenktafel) für den 1992 von Neonazis ermordeten Silvio Meier auf dem U-Bahnhof Samariterstrasse (Quelle: imago)
Bild: imago stock&people

Mehrere antifaschistische Gruppen haben am Sonntag in Berlin-Friedrichshain zur jährlichen Kundgebung in Andenken an den von Neonazis ermordeten linken Aktivisten Silvio Meier aufgerufen.

Die Kundgebung soll am Nachmittag (15.00 Uhr) in der Silvio-Meier-Straße in der Nähe des U-Bahnhofs Samariterstraße stattfinden. Dort war der 27-jährige Hausbesetzer am 21. November 1992 von Rechtsextremen angegriffen und niedergestochen worden.

Linken-Abgeordneter wird Rede halten

Auf der Gedenkveranstaltung wird auch der Berliner Linken-Abgeordnete Ferat Kocak sprechen, der immer wieder Angriffen von Neonazis in Berlin-Neukölln ausgesetzt ist.

Das Gedenken an Silvio Meier findet jedes Jahr statt. 2013 hatte der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg die damalige Gabelsberger Straße am U-Bahnhof Samariterstraße in Silvio-Meier-Straße umbenannt. Seit 2016 verleihen der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg den Silvio-Meier-Preis an Einzelpersonen, Gruppen oder Projekte, die sich im Bezirk gegen Diskriminierung und Ausgrenzung einsetzen.

Sendung: Abendschau, 21.11.2021, 19:30 Uhr

21 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 21.

    Es soll hier um Silvio Meier gehen. Bitte kommen Sie zurück zu diesem Thema. Andere Kommentare (Vergleiche zwischen Links- und Rechtsextremismus zum Beispiel) haben hier nichts verloren und werden nicht freigeschaltet.

  2. 20.

    @ Mathias: auf das dummdreiste Gefasel der Fam. Boel möchte ich nicht näher eingehen. Da müsste ich geistig zu weit nach unten gehen.
    Aber eine Frage an Sie: Wie dünn sollte denn die Akte einer Person sein, die vor '89 aktiv in der Bürgerrechtsbewegung der DDR war und nach '89 der Hausbesetzerszene angehörte. Es soll ja auch friedliche Hausbesetzer geben und von Gewaltstraftaten ist mir bei Silvio Meier nix bekannt.

  3. 19.

    Der übliche Blödsinn, Steine mit Waffen zu vergleichen die für den "Tag X" zurückgelegt werden. Diese Leute horten Waffen, Sprengstoffe und Munition um einen Bürgerkrieg zu entfachen.

    Die mit den linken Spinnern zu vergleichen ist wie die Mafia mit einem Kaugummidieb zu vergleichen. Welche Waffen werden denn von Linksextremisten gehortet? Gehwegplatten und Feuerlöscher? Von wem geht wohl die größere Gefahr aus? Von denen die meinen sie könnten sich Scharmützel mit der Staatsmacht erlauben oder denen, die schon zahlenmäßig die größere Gruppe stellen und über ein unglaubliches Kriegswaffenarsenal (!) verfügen und wo beständig weggesehen und vertuscht wird?

    Und besor sie mit ihrer übliichen Masche antworten, nein ich befürworte auch keine Gewalt aus dem linken Lager.

    Nur wer ist ungemein gefährlicher?

    https://www.deutschlandfunk.de/rechtsextremismus-im-ksk-eine-bundeswehr-einheit-auf-100.html

  4. 18.

    Leider falsch , Ihr Vorurteilbeladener Kommentar steckt voller Fehler und natürlich gibt es links wie rechts Waffen , nur manch einer will nur das sehen was er sehen will . Pflastersteine vom Dach geschmissen können auch tödlich sein TK !

  5. 17.

    Und die Leute die den gefährlichen Blödsinn der Hufeisentheorie unterstützen kommen idR aus dem rechten Lager um den rechten Extremismus zu unterstützen oder zumindest zu verharmlosen.

    Ich kenne keine linken Extremisten, die Waffen, Munition und Sprengstoff im großen Stil horten, sich bei der BW oder Polizei an Waffen ausbilden ließen und die Möglichkeit haben Daten von Polizeicomputern abzufragen.

    Wie viele Morde gab es aus dem rechtsextremen Milieu der letzen 20 Jahre? Warum wurden Akten geschredert und warum erfahren wir noch immer keine Hintergründe zu den Hintermännern der "NSU"?

  6. 16.

    Extremismus ist immer falsch egal ob von Rechts oder Links nur leider sind die Leute aus den entsprechenden Lagern zu festgefahren in ihren jeweiligen Positionen , deswegen wird der dadurch praktizierte Schwachsinn wahrscheinlich immer so gehen . Was für ein Irrsinn !

  7. 14.

    Sie kennen Details? Na dann mal raus damit, und es nicht nur bei Andeutungen zur "fetten Strafakte bei der Polizei" belassen, Mathias.

  8. 13.

    "Als Aktivist der sogenannten „Offenen Arbeit“ der Evangelischen Kirche in der DDR engagierte er sich u. a. in der Umweltbibliothek und der Kirche von Unten."

    Was sie hier also betreiben kann man als Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener einordnen, außerdem verharmlosen sie zugleich die Nazigewaltherrschaft.

    Ich frage mich warum der rbb sowas veröffentlicht.

  9. 11.

    Ich rede auch mit "ANTIFA"-Leuten...
    Und ich merke mal an, dass Autos angezündet werden und "Feindestlisten" angefertigt werden... haben die Rechten alle von der Antifa übernommen. Auch die Überfälle auf Parteibüros kamen von "Linken"...

    Glaubt ihr nicht? Indymedia ist euer Freund....

  10. 10.

    Ich erinnere mich auch gern an Silvio. War ein netter Typ, der uns bei Hinkelstein mit dem eiligen Druck von Plakaten auch noch spät am Abend geholfen hat. Leider bin ich ihm nur ein paar mal flüchtig begegnet bevor er ermordet wurde. Den Schock der Nachricht von seinem Tod erinnere ich als hätte sie mich eben erst erreicht. R.I.P.

  11. 9.

    Zitat: "...er war ein linksextremistischer Gewalttäter, der durch andere Gewalttäter umkam und nun verherrlicht wird...die Nazis haben Horst Wessel, nachdem sie Friedrichshain umbenannten, die Linken haben Silvio Meier . . ."

    Was für ein unfassbarer Bullsh*t, den Sie hier von sich geben, "Familie Boel". Silvio Meier war mitnichten ein "linksextremistischer Gewalttäter", was Sie wohl aufgrund seines Zutodekommens bei einer Auseinandersetzung mit Neonazis mutmaßen. Und Ihr 'Vergleich' von Meier und Horst Wessel ist ja wohl an Absurdität kaum zu übertreffen. Meine Fresse, wat für Kunden loofen hier rum . . .

  12. 8.

    Tun Sie dies gern mit Leuten vom Schlage eines Silvio Meier, das Ergebnis ist dasselbe...er war ein linksextremistischer Gewalttäter, der durch andere Gewalttäter umkam und nun verherrlicht wird...die Nazis haben Horst Wessel, nachdem sie Friedrichshain umbenannten, die Linken haben Silvio Meier, nachdem sie eine Straße umbenannten...in Berlin ist immer mehr der politisierte Irrsinn zu Hause...

  13. 7.

    Nun seien Sie mal nicht so streng mit Mathias, TK. Er findet halt, dass die "Antifa" endlich mal mit dem 'Kampf' aufhören soll - und ein bisschen Spott für B90/Grüne hat er auch noch übrig.

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2021/11/berlin-gruene-klara-schedlich-buero-beschaedigt-fenster.html

  14. 6.

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2021/05/rechtsextreme-berlin-listen-feindeslisten-daten-neukoelln.html

    So sehen Dialoge von Rechtsextremisten und Neonazis aus und an der Spirale der Gewalt drehen die Faschisten solange bis sie aus dem Verkehr gezogen werden. d.h. wenn Polizei und Justiz endlich mal durchgreifen, was sie selten tun.

    Jüngstes Beispiel, der stadtbekannte Neonazi Tilo P. wurde erst aus dem Verkehr gezogen, nachdem er einen Taxifahrer mit Migrationshintergrund angegriffen hatte. Davor konnte er unter den Augen der Polizei Mordanschläge verüben, "Feindeslisten" verfassen und sich mit ermittelnden Beamten in Szenelokalen treffen um sich höchstwahrscheinlich über die neuesten "Ermittlungen" informieren zu lassen.

    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2021/11/neonazi-tilo-p-berlin-haftbefehl-taxifahrer-schlagstock.html

  15. 5.

    Versuchen Sie mal mit überzeugten Rechtsextremisten und Neonazis ein Gespräch anzugehen, dass deren Sichtweisen konterkariert. Sagen Sie danach mal bescheid, wie Ihre Erfahrungen waren.

  16. 4.

    Der Kampf geht weiter ...
    Ist eine Kriegserklärung an RGR. Da bin ich mal gespannt, wessen Köpfe dafür herhalten müssen und wessen Autos brennen werden. Wer ist für Berlins tatenlose Justiz zuständig ? Also wie immer.

  17. 3.

    Eine Frage : Wurden die Mörder jemals gefasst? Kann mich leider nicht an diesen Fall erinnern, passiert ja so viel in dieser Stadt

  18. 2.

    So lange es ein "Kampf" ist und kein Dialog wird die Spirale der Gewalt nie enden.

Nächster Artikel