Unfall in Staaken - Zwei Mädchen an Berliner Bushaltestelle angefahren und schwer verletzt

Sa 20.11.21 | 12:55 Uhr
Symbolfoto: 16.07.21: Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr, Rettungswagen, RTW, auf einer Einsatzfahrt in Berlin im Hintergrund ist ein Polizeiwagen zu sehen (Quelle: imagi images / Fotostand / Reuhl).
Bild: www.imago-images.de

Ein Autofahrer hat in Berlin-Staaken zwei Mädchen angefahren und schwer verletzt. Der 78-Jährige war am Freitagnachmittag auf dem Gärtnereiring in Richtung Pfarrer-Theile-Straße unterwegs, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Nach Darstellung der Polizei waren die 12-Jährige und die 15-Jährige an einer Haltestelle hinter einem Bus der Linie M37 auf die Straße gelaufen. Der vorbeifahrende Rentner fuhr die beiden Mädchen mit seinem Wagen an. Die Ältere verletzte sich durch den Aufprall schwer an Kopf und Rumpf, die Jüngere zog sich Verletzungen an Bein und Rumpf zu.

Beide kamen zur Versorgung stationär in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt nun die genaueren Hintergründe des Unfalls.

Sendung: Inforadio, 20.11.2021, 12:30 Uhr

Nächster Artikel