Königin Margrethe und Kronprinz Frederik - Dänemarks Royals sind auf Staatsbesuch in Berlin

Mi 10.11.21 | 13:54 Uhr
  26
Die geschäftsführende Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU, M), begrüßt Königin Margrethe II. von Dänemark (l) und Frederik, Kronprinz von Dänemark, vor dem Kanzleramt. (Quelle: dpa/Kay Nietfeld)
Video: Abendschau | 10.11.2021 | Holger Trzeczak | Bild: dpa/Kay Nietfeld

Royaler Besuch in Berlin: Dänemarks Königin Margrethe II. und Kronprinz Frederik sind zu Gast in der Hauptstadt. Nach dem Auftakt bei Bundespräsident Steinmeier stehen noch Besuche von Charité, Brandenburger Tor und Humboldt-Forum auf dem Programm.

Die dänische Königin Margrethe II. ist am Mittwoch zu einem viertägigen Staatsbesuch in Deutschland eingetroffen. Die Königin landete zusammen mit ihrem Sohn, Kronprinz Frederik, auf dem Berliner Flughafen BER.

Zum Auftakt der viertägigen Reise wurden sie von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier im Park des Schloss Bellevue mit militärischen Ehren begrüßt. Nach dem Abspielen der Nationalhymnen schritten beide Staatsoberhäupter die Ehrenformation der Bundeswehr ab. Steinmeier und Margrethe zogen sich anschließend zu einem Gespräch zurück.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier begrüßt Margrethe II., Königin von Dänemark mit militärischen Ehren im Park von Schloss Bellevue (Bild: dpa/Bernd Von Jutrczenka)
Bild: dpa/Bernd Von Jutrczenka

Von Kultur bis Wirtschaft

Die in einem taubenblauen Kostüm mit gleichfarbigem Hut gekleidete Königin trug sich ins Gästebuch von Schloss Bellevue ein. Am Abend gibt der Bundespräsident zu ihren Ehren ein Staatsbankett. Steinmeier und Margrethe hatten sich erst Mitte Juni in Dänemark gesehen, als sie die friedliche Grenzziehung zwischen Dänemark und Deutschland im Jahr 1920 feierten. Steinmeier bezeichnete diese seinerzeit als wegweisend für die Verständigung beider Länder.

Das Programm der dänischen Royals reicht von kulturellen Besuchen bis zu Treffen mit Wirtschaftsvertretern. Nach dem Besuch im Schloss Bellevue ging es am Mittwoch weiter zum Berliner Krankenhaus Charité, wo sich Königin Margarethe über die Geschichte und neue Projekte des größten Universitätskrankenhauses Europas informieren wollte.

Gang durchs Brandenburger Tor

Im Anschluss ist ein Treffen mit der geschäftsführenden Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geplant sowie der bei Staatsbesuchen übliche Gang durch das Brandenburger Tor. Vor der Neuen Wache, dem Mahnmal für die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft, wollen die dänische Königin und ihr Sohn einen Kranz niederlegen. Begleitet werden die beiden vom dänischen Außenminister Jeppe Kofod und einer Delegation aus 52 Wirtschaftsvertretern.

Irritationen des guten Verhältnisses durch Abhöraffäre

Die politischen Beziehungen zwischen Deutschland und Dänemark gelten als problemfrei. Für Irritationen hatten in Berlin allerdings im Mai vergangenen Jahres Berichte über eine Abhöraffäre gesorgt. Demnach hatte der US-Geheimdienst NSA mit dänischer Hilfe deutsche und andere europäische Top-Politiker gezielt belauscht, darunter Kanzlerin Merkel und Steinmeier, als der noch Außenminister war. Die dänische Regierung nannte das seinerzeit selbst "inakzeptabel".

Der aktuelle Besuch der Königin hätte bereits im vergangenen Jahr stattfinden sollen, war coronabedingt aber verschoben worden. Margrethe und Frederik bleiben bis zum Freitag in Berlin. Dann wird die Königin allein nach München weiterreisen.

Sendung: Abendschau, 10.11.2021, 19:30 Uhr

26 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 26.

    Naja und mindestens rbb, scheint ihnen aber entgangen zu sein, wie so vieles andere!

  2. 25.

    Verstehe nicht, wieso überhaupt noch Königinnen und Kronprinzen unterwegs sind. Gehört doch längst in die Geschichtsbücher...

  3. 24.

    Ach Kinders hier...
    Warum denn streiten bei einem eher unterhaltenden Thema?
    Was in anderen Nationen die Königshäuser sind, ist bei uns in Teilen der Bundespräsident. Ich meine jetzt den Teil mit guten Worten, winke winke und so... Unser Bundespräsi ist bei uns natürlich die höchste Macht im Staate. Anders als in den europäischen Königshäusern.
    Nehmt doch diese nette Nachricht einfach hin und gut. Da muss Mann/Frau/Es nicht immer welt- und bundespolitische Reaktionen hineindeuten.

  4. 23.

    Zum Glück, gibt es ab und zu auch Themen außerhalb von Frust/Elend.
    Sie hat der Beitrag doch auch interessiert......


  5. 22.

    Deswegen haben Sie auch den Artikel angeklickt, gelesen und kommentiert. Wie die Leute,die grundsätzlich nur zufällig zu einer Sendung gezappt haben. Wer's halt glaubt. ;-)

  6. 21.

    Gibt es eigentlich kein deutsches Wort für "Royals" und "royal"? Das Synonym für "royal" ist lt. Duden "königstreu" bzw. "royalistisch". Wenigstens vom rbb erwarte ich ein Bekenntnis zu unserer republikanischen Staatsform. ;-)
    Bitte nicht alles von der Boulevardpresse übernehmen. Als ich noch jung war (lange her) hieß es, Hochdeutsch wird in der Zeitung und in den Nachrichten von Rundfunk und Fernsehen gesprochen...
    Ich löse das Rätsel auf:
    Dänemarks Königin auf Staatsbesuch in Berlin
    Königlicher Besuch in Berlin
    usw. usf.

  7. 20.

    Vielleicht sollten Sie erstmal einen Grundkurs belegen, wie man man in diesen Kommentarspalten direkt auf einen anderen Beitrag antwortet, statt ständig ins Blaue zu posten. Aber wenn man halt nur Bunte liest...

  8. 19.

    Ein paar hundert Kilometer östlich herrscht Chaos an der Grenze zwischen Polen und Weißrussland! Und hier wird über die Kleidung von der Frau geschrieben! Es gibt bestimmt wichtigere Dinge zur Zeit als dieses Kostüm!

  9. 18.

    Das ist doch bekannt, die Königshäuser sind eine wirtschaftliche Einnahmequelle! Das ist heute eben das moderne Disney!

  10. 17.

    Jau, wenn keine Ahnung, dann lieber Schnute halten...

  11. 16.

    Danke für das Beispiel, wem Nationalismus immer hilft.

  12. 14.

    Ich durfte Magarete vor einigen Jahren in einem Supermarkt in Skagen erleben.(dort hat die Dänische Familie ihren Sommersitz) Es war klasse. Sie hat selber den Wagen voll gepackt und ist zur Kasse. Hat Ihren Untertanen die Hände geschüttelt und Smalltalk gehalten. Das nenne ich Volksnah:-) Liebe Grüße zurück.

  13. 13.

    "Super Illu und Bunte Niveau"

    Oh, wie ich lese, kennt sich da jemand mit diesen Blättern aus.....
    Sorry, bin ich leider raus aus diesem Thema - viel Spaß noch bei der Selbstdarstellung!

  14. 12.

    Super Illu und Bunte Niveau

  15. 11.

    Ein echtes Vorbild, für jeden...... lulululul

  16. 10.

    Mit einem bisschen mehr Bildung, wüssten Sie, das die Aristokraten dieser Erde, für mehr Unrecht, Vertreibung und Mord verantwortlich sind, als alle Ideologien zusammen!

  17. 9.

    Man kann ja viel gegen Deutschland haben, aber ich bin froh, dass wir hier keine Könige oder Kaiser haben.

  18. 8.

    Ja ja ..., hoch leben die Untertanen!

  19. 7.

    "Ich liebe die dänische Königen....qualmend und Gin trinkend und so herrlich erfrischend."

    Genau meine Meinung! Soll heißen, etwas normales Leben hat wirklich etwas erfrischendes......
    Lieben Gruß

  20. 6.

    Ich liebe die dänische Königen....qualmend und Gin trinkend und so herrlich erfrischend.

  21. 5.

    Hat sie auch nicht, aber das kam bei dir in der Schule wohl nicht dran. lel. Und wenn weibliche Mitglieder des dänischen Königshauses moderner und fortschrittlicher auftreten als deutsche grüne Abgeordnete, weiß man, wer mehr Probleme hat.

  22. 4.

    Ein bisschen mehr Bildung würde Ihnen ganz guttun. Offensichtlich haben da einige versagt. Königin Margrethe nimmt keinen Einfluss auf die Politik ihres Landes. Dafür hat Dänemark seine Ministerprässidentin. Das Einzige, was sie mit der Politik zu tun hat ähnelt dem, was in D dem Bundespräsidenten zufällt. Und mal abgesehen davon genießt M. wohl ein sehr hohes Ansehen in der Bevölkerung, kann auch nicht jeder von sich behaupten. Überlassen Sie einfach den Dänen, wie sie was finden. Googeln Sie einfach mal parlamentarische Monarchie, wenn Sie was für Ihr Wissen tun wollen.

  23. 3.

    Es wäre doch einfach zu verstehen, dass das alleine Sache der Dänen ist uns dass die Dänen zu allerletzt Belehrungen aus Deutschland brauche

  24. 2.

    Die sollen, anstatt einen Kranz niederzulegen, mal lieber ihren zu Unrecht erworbenes Besitz zurück geben!
    Niemand braucht Aristokraten!

  25. 1.

    Und mir hat die Presse immer erzählt, dass Dänemark und co DEMOKRATIEN sind...
    Seltsam, in Demokratien hat ein Adliger nichts zu sagen.

Nächster Artikel