Fahrplanwechsel - Zoo ist nach 15 Jahren wieder Berliner Fernbahnhof

So 12.12.21 | 13:28 Uhr
  36
Ein ICE fährt im Dezember 2021 durch den Bahnhof Zoo (Bild: imago images/Jürgen Ritter)
Video: rbb|24 | 12.12.2021 | Material: Abendschau | Bild: imago images/Jürgen Ritter

Der Berliner Bahnhof Zoo hat mit dem Fahrplanwechsel der Bahn in der Nacht zu Sonntag eine Renaissance erlebt. Mit dem neuen Fahrplan ist der Zoo wieder Fernbahnhof [deutschebahn.com].

Morgens und abends halten dort nun etwa die Sprinter-Züge nach beziehungsweise aus Köln/Bonn/Düsseldorf. Dabei handelt es sich im Einzelnen um den ICE 948 um 0:27 Uhr (Berlin–Köln), den ICE 949 um 5:29 Uhr (Düsseldorf–Berlin), den ICE 1158 um 5:40 Uhr (Berlin–Bonn) sowie den ICE 1159 um 22:13 Uhr (Bonn–Berlin).

Rund 15 Jahre war der Bahnhof im Westen Berlins kein regulärer Halt für den Fernverkehr der Deutschen Bahn mehr - abgesehen von einem Nacht-ICE, der die Station seit 2018 anfährt sowie die Berlin-Stuttgart-Verbindung des Bahn-Konkurrenten Flixtrain. 2006 waren die Fernzughalte der Deutschen Bahn am Zoo zugunsten des neuen Hauptbahnhofs aufgegeben worden.

Mit ihren Sprintern will die Bahn Menschen gewinnen, die sonst Inlandsflüge nutzen. Zwischen Berlin und Köln fahren künftig drei mal täglich ICEs ohne Zwischenhalt und benötigen dafür weniger als vier Stunden. Sie sind damit bis zu eine halbe Stunde schneller als bisher.

Sendung: rbb88,8, 12.12.2021, 08:00 Uhr

36 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 36.

    Das ist insoweit richtig, wenn man direkt in die Umgebung vom Zoo wohnt oder dort hin will. Die Mehrheit der Reisenden wird aber ohnehin mittels längerer Fahrt vom/zum Bahnhof vom/zum Ausgangs- oder Zielort fahren. Da ist es dann wieder unerheblich, dass man eine andere oder vielleicht sogar ein klein wenig längere Strecke nutzt. Die Berliner Bürger sind in dieser Hinsicht ohnehin extrem verwöhnt und haben meistens recht kurze Wege vom und zum nächsten Bahnhof. Auch wenn die meisten Berliner es nicht wahr haben wollen, republikweit ist das nicht der Normalfall und Bürger anderer Ortschaften können über solche Befindlichkeiten nur milde lächeln. Nur mal so als Gedankengang,

  2. 35.

    Soviel Geschrei für vier ICE's die in Nebenverkehrszeiten am Zoo halten !

  3. 34.

    Das ist zutreffend. Es geht ja nicht nur um rein technische Umsteigebeziehungen, sondern auch um ein urbanes Umfeld. Das ist am Berliner Hauptbahnhof in keinster Weise vorhanden, auch bei weiterem Zubau nicht. Eher schon im Gegenteil: Bauten, die zwar den modernsten Wärmedämmverordnungen entsprechen mögen, doch kalt, abweisend und erst aus gehöriger Entfernung in ihrer baulichen Struktur erkennbar.

    Nichts für zu Fuß Gehende; ggf. etwas für Menschen, die im Heißluftballon daran vorbeifliegen oder die CAD-Perspektive am Computer mit dem Blick mittels eigener Augen verwechseln.

  4. 33.

    Ich finde gut, daß wenigstens ein paar wenige Fernzüge am Zoo halten. Aber es können gern mehr sein, wenn es die Streckenkapazität hergibt. Denn der Zoo ist das Zentrum von Westberlin und bietet Anschlüsse zu 2 U-Bahn-Linien und vielen Buslinien, die am Hbf nicht halten. Damit spart man den Reisenden einen Umstieg und baut Zugangshemmnisse ab. Die Kapazität auf der Stadtbahn wird zuerst durch die Bahnsteige beschränkt. Denn bei den vorhandenen 700 m-Signalabständen können sich 150 bzw. 400 m lange Züge ohne Halt im 1,80-bzw. 2,05 min-Abstand folgen. Die Verdichtung der Signalabstände auf 400 m würde die Zugfolgezeit um 0,60 min kürzen. Aber wenn ein Zug hält, stauen sich die folgenden Züge. Deshalb braucht man kein zusätzliches Gleispaar, sondern zusätzliche Bahnsteige bzw. die Unterteilung genügend langer Bahnsteige mit Zwischensignalen, damit 2 Züge hintereinander halten können. Das geht aber nur am Zoo, Ostbahnhof und am Hbf.

  5. 32.

    Ja, der Hauptbahnhof liegt irgendwo im charakterlosen Neubaunirgendwo - voll toll. Wenn man am Zoo aus dem Zug fällt ist man aber mittendrin statt nur dabei. Hat so'n ganz klein bisschen Hamburgfeeling. Ankommen, Koffer abwerfen, Spass haben und nicht an, mit chirurgischer Präzison geplant und gebauten, kalten Betonklötzern "vorbeiflanieren" müssen.

  6. 31.

    Sie könnten auch in einen der vielen RE/RB nehmen, die in immer dichterem Takt über die Stadtbahn fahren - das gerade auch in "nachfragestarken Verkehrszeiten" Die DB Netz hatte deshalb die Stadtbahn schon vor Jahren für überlastet erklärt. Es gäbe im Wesentlichen drei Lösungsvarianten:
    1) Bau weiter Fernbahngleise entlang der Stadtbahn
    2) Streichung/ Haltausfälle von RE/RB
    3) Durchfahrt schneller Fernzüge, die eh 3x in Berlin halten
    1) ist surreal und scheidet aus
    Womit wäre wohl den meisten Fahrgästen gedient?

  7. 30.

    Eine Null-Nachricht der Bahn: Was sind denn bitte 4 Züge zu nicht gerade nachfrage starken Verkehrszeiten? Unsinn war doch diese zentralistische Bahnplanung mit dem Hauptbahnhof in der Mitte, weshalb Zoo seinen echten Fernbahnanschluss verloren hat. Jetzt quetschen wir uns zu bestimmten Zeiten in der S-Bahn, weil viele einen Fernzug am Hauptbahnhof erreichen wollen. Immerhin gibt's jetzt ein wenig Entlastung durch die U5.

  8. 29.

    Die Halte von Fernzügen am Zoo sind reine Gefühlsduselei. Der Hauptbahnhof ist von dort mit der S-Bahn in wenigen Minuten zu erreichen, sind ja nur zwei Stationen, mit der Regional Ahn sogar nur eine. Durch den zusätzlichen Halt wird nur die Durchlässigkeit der Stadtbahn reduziert.

  9. 28.

    Nachdenken ohne Wissen bringt nun gar nichts, wie sich hier wieder einmal zeigt. Man sollte also schon wissen, daß der Bahnhof Zoologischer Garten seit 1884 Fernbahnhof ist, was deutlich vor 1945 liegt. Nach Stilllegung der Kopfbahnhöfe war Zoo vorübergehend bis 1976 einziger Fernbahnhof in den Berliner Westsektoren. Dass Zoo kein Fernbahnhalt sein könnte, ist Nonsens. Dort bereits entlangfahrende ICE brauchen keine zusätzlichen Kapazitäten an den vier Bahnsteigkanten.

  10. 27.

    Au Mann, da ist es wieder, dieses spießige Provinznest Berlin. Ein Fernzug hält am Bahnhof Zoo. Dass das eine Meldung wert ist... und dass es auch noch so viele Kommentare wert ist, davon die Hälfte oder mehr besserwisserisches Gemecker! Armes Großdorf!

  11. 26.

    NE-Bahnen haben wohl anders als Sie ein Potential lediglich ab Hamburg gesehen, halten aber auch nicht mehr am Zoo.

  12. 24.

    Warum nicht gleich in jedem Kaff halten...m die 3 Stationen kann man auch zum Hauptbahnhof fahren.

  13. 23.

    Jetzt wissen wir, dass der RBB sich an die Privatbahnen erinnert hat, aber IC für den Autor dieses Artikel entweder keine richtigen Fernzüge sind oder der den RBB als Informationsquelle meidet:
    https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2017/04/bildergalerie-bahnhof-zoo.html

  14. 22.

    Da kann ja der Hauptbahnhof wieder abgerissen werden und die Westberliner haben wieder ihre Insel.Es ist unfassbar.Wsd sagen nur die Potsdamer,Landeshauptstadt und da hält nichts dergleichen.Ganz Berlin ist aber ein Bahnhof ICE wird Regio.Toll.

  15. 21.

    Zur Verbesserung der Pünktlichkeit müsste allerdings an der Vorsorge gearbeitet und nicht nur nachsorgend gehandelt werden. Das allerdings scheut die Bahn wegen angeblich nicht zu rechtfertigender Kosten.

  16. 20.

    Gerade frappierend, wie plötzlich das dann doch geht, was Jahre und Jahrzehnte eingefordert und immer wieder mit Verweis auf die Fahrdynamik und den eng gesteckten Fahrplan vermeintlich nicht ginge. Dabei ging es bahnseitig vor allem darum, andere, recht nahegelegene Bahnhöfe nicht in Konkurrenz zum Zentral- und Einkaufsbahnhof Berliner Hbf. treten zu lassen. Der Mobilitätsdienstleister Bahn erwies sich da recht immobil, in mehrdeutigem Sinne.

    Nun also ein Stück weit doch: Die Hotels und die neugeschaffenen Bauten am Zoo und die in ihnen Einkehrenden dürften die Bahn diesen Schritt haben gehen lassen. Allemal überfällig, finde ich.

  17. 19.

    Ich bin für eine Bürgerentscheid zum ICE Haltepunkt Berlin Karow. Da hat er noch nie gehalten.

  18. 18.

    Wir sind früher mit dem Autoreisezug ab Wannsee nach München gereist. Morgens in München angekommen und zum Skifahren oder im Sommer zum Bodensee. Diese Zugverbindung wurde, wie so viele unverständlich eingestellt. Schade, das zeigt nur das schlechte Zugmanagement der DB. Ab Hamburg werden viele Autoreisezüge angeboten. Wiedermal zeigt sich das Dorf Berlin. Schade

Nächster Artikel