Fahrtrichtung Berlin-Wedding - Unfall auf der A100 zwischen Kaiserdamm und Spandauer Damm führt zu langem Stau

Di 07.12.21 | 13:13 Uhr
  3
Ein Rettungswagen der Feuerwehr Berlin (Quelle: dpa/Fotostand/Reuhl)
Bild: dpa/Fotostand/Reuhl

Auf dem Berliner Stadtring (A100) ist es am Dienstagvormittag zu erheblichen Verzögerungen gekommen. Das teilte die Verkehrsinformationszentrale Berlin (VIZ Berlin) auf Twitter mit. Ursache war demnach ein größerer Unfall zwischen Kaiserdamm und Spandauer Damm in Fahrtrichtung Wedding.

Der linke und der mittlere Fahrstreifen seien infolgedessen über mehrere Stunden gesperrt worden, hieß es. Auf der A100 kam es zu Verzögerungen von bis zu 70 Minuten. Auch die A115 und die A113 waren betroffen.

Am Mittag wurden beide Fahrbahnen der A100 in Richtung Wedding wieder freigegeben. Zuvor wurden die Unfallfahrzeuge abgeschleppt. Darüber hinaus mussten die Fahrbahnen gereinigt werden. Es seien "Betriebsstoffe" ausgelaufen, hieß es.

Sendung: Inforadio, 07.12.2021, 8:30 Uhr

3 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 3.

    30 auf der Autobahn? Ja moin. Aber selbst das würde die Unfähigkeit der meisten nicht kompensieren...

  2. 1.

    ... und die Umweltbelastung durch Abgase der im Stau stehenden Kfz deshalb Höchstgeschwindigkeit 30 auf der gesamten A100

Nächster Artikel