Görlitzer Park in Berlin - 23-Jähriger springt bei Flucht vor Polizei in einen Teich

Sa 15.01.22 | 15:20 Uhr
Mann flieht vor Polizei und springt in Görlitzer Parkteich (Quelle: Pudwell)
Bild: Pudwell

Ein 23 Jahre alter Mann wollte sich am Freitagabend mit einem Sprung in einen Teich im Görlitzer Park in Berlin-Kreuzberg offenbar einer Polizeikontrolle entziehen.

Wie die Berliner Polizei am Samstag mitteilte, umstellten die Beamten sofort das gesamte Gewässer. Der Mann kam jedoch nicht freiwillig aus dem Wasser, sondern versuchte, sich im Schilfdickicht zu verstecken. Die angeforderte Feuerwehr brachte dann ein Schlauchboot auf den Teich.

Nach kurzer Suche machten sie den 23-Jährigen ausfindig. Mittlerweile hatte der aufgrund von Unterkühlung sein Bewusstsein verloren. Zwei Beamte sprangen sofort ins Wasser und zogen den jungen Mann heraus. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht. Die beiden Polizisten blieben unverletzt.

Nächster Artikel