Berlin-Kreuzberg - Porsche fallen bei Unfall auf Mehringdamm die Räder ab

So 23.01.22 | 14:26 Uhr
Der Fahrer eines Porsches verlor auf dem Kreuzberger Mehringdamm in der Nacht vom 23.0.2022 die Kontrolle über seinen Wagen und zwei Felgen. (Quelle: Morris Pudwell)
Bild: Morris Pudwell

Ein junger Mann hat in Berlin-Kreuzberg einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem er zwei der Räder seines Autos samt dem überwiegenden Teil seiner Felgen verlor. Der Porsche krachte am Samstagabend auf dem Mehringdamm derart stark gegen den Bordstein, dass die Felgen brachen und größtenteils abfielen, nur Reste der Felgen blieben mit dem Fahrzeug verbunden.

Fahrer kann sich Unfall nicht erklären

Der 26-jährige Fahrer fuhr laut Polizei um 23:45 Uhr auf dem Mehringdamm, als er nach eigenen Angaben in einer Kurve die Kontrolle verlor und von der Fahrbahn abkam. Das Auto stieß nach rbb-Informationen gegen den Bordstein und kam schließlich mitten auf der Straße zum stehen.

Zum Zeitpunkt des Unfalls war die Fahrbahn durch den Regen nass. Laut Zeugen sei das Auto mit höherer Geschwindkeit gefahren, teilte die Polizei auf Nachfrage von rbb|24 mit. Ob das jedoch wirklich so war und wie sich der Unfall genau herleitete, werde nun ermittelt.

Ein Atem-Alkoholtest bei dem Fahrer war unauffällig und ergab null Promille. Verletzte gab es nicht.

Nächster Artikel