Berlin-Marienfelde - 38-jährige Fußgängerin stirbt nach Zusammenprall mit Skater

Sa 22.01.22 | 13:41 Uhr
Symbolbild: Ein Notarztwagen der Berliner Feuerwehr fährt am 14.09.2013 mit Blaulicht über eine Straße. (Quelle: dpa/Wolfram Steinberg)
Bild: dpa/Wolfram Steinberg

Eine junge Fußgängerin ist wenige Tage nach einem Zusammenstoß mit einem Skateboard-Fahrer in Berlin-Marienfelde an ihren Verletzungen gestorben. Wie die Polizei am Samstag dem rbb auf Nachfrage mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am vergangenen Dienstag in der Waldsassener Straße.

Dabei soll die 38-Jährige ersten Erkenntnissen zufolge gegen 17 Uhr im Bereich eines Hausdurchgangs in der Waldsassener Straße eine Rampe heruntergelaufen sein, als ein Skateboard-Fahrer sie beim Hinabfahren touchierte. Die Frau sei daraufhin gestürzt und habe sich schwere Verletzungen zugezogen.

Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo sie nach Polizeiangaben am Freitag starb. Der Skateboardfahrer sowie eine weitere Person, die ebenfalls auf einem Skateboard unterwegs gewesen sein soll, entfernten sich demnach unerkannt von der Unfallstelle.

Die Polizei-Fachstelle für Verkehrsdelikte hat die Ermittlungen übernommen.

Sendung: Inforadio, 22.01.2022, 12:40 Uhr

Nächster Artikel