Neues Hunderegister seit Jahresbeginn - Alle Hunde in Berlin müssen jetzt gebührenpflichtig registriert werden

Mo 03.01.22 | 20:56 Uhr
  152
Einsamer Hund (Quelle: dpa/Alexandra Pfau)
Audio: Inforadio | 03.01.2022 | Markus Streim | Bild: dpa/Alexandra Pfau

Für Hunde waren in Berlin bisher schon Steuern fällig, zentral registriert wurden die Tiere aber nicht. Das hat sich mit dem Jahreswechsel geändert: Alle Hunde müssen in einem Register angemeldet werden - mit einer Übergangsfrist bis Juni.

Seit Jahresgebinn sind Berliner Hundehalter:innen verpflichtet, ihr Tier in einem Hunderegister anzumelden. Wer seinen Hund schon vor dem Jahreswechsel hatte, bekommt noch eine Übergangsfrist von sechs Monaten - spätestens bis zum 1. Juli müssen aber auch diese Hunde eingetragen sein.

Wie die Berliner Senatsverwaltung für Verbraucherschutz erklärte, wurden bisher nur sogenannte Listenhunde oder Hunde, die zum Beispiel durch einen Biss auffällig wurden, von den Behörden registriert. Alle anderen Hunde mussten in Berlin zwar gechipt werden, wurden aber nicht zentral erfasst. Das soll sich mit dem Hunderegister nun ändern.

Anmeldung kostenpflichtig

Die Senatsverwaltung betont, dass sich mit einem solchen Register entlaufende oder gestohlene Hunde besser dem Halter oder der Halterin zuordnen lassen. Außerdem verspricht sie sich bessere Daten "über die Gefährlichkeit von Hunden in Abhängigkeit von deren Rasse oder Kreuzung, Geschlecht und Alter".

Informationen sind im Internet [hunderegister.berlin.de] zu finden. Die Registrierung ist online möglich, telefonisch oder schriftlich. Es wird jeweils eine Gebühr erhoben: 17,50 Euro für eine Online-Anmeldung, eine telefonische beziehungsweise. schriftliche Anmeldung kostet 26,50 Euro. Das Register wird im Auftrag der Senatsverwaltung von einer externen Firma betrieben.

Sendung: Fritz, 01.01.2022, 13:40 Uhr


Die Kommentarfunktion wurde am 04.01.2022 um 14:46 Uhr geschlossen

Die Kommentare dienen zum Austausch der Nutzerinnen und Nutzer und der Redaktion über die berichteten Themen. Wir schließen die Kommentarfunktion unter anderem, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt.

152 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 152.

    Totaler Schwachsinn...mein Hund ist geschilpt, bei Tasso registriert, versteuert und nach Aufforderung vom Ordnungsamt mit einer Adresse am Halsband neben der Steuermarke ausgestattet. Da verdient sich mal wieder jemand eine goldene Nase.

  2. 151.

    Habe schon angerufen bei registrierstelle.man sagte mir es müssen alle Hundehalter Beschwerde einlegen. Je mehr desto besser.aber im Berliner Senat fühlt sich keiner zuständig. Sie erreichen den zuständigen nicht. Also wehren wir uns gegen diesen Beschluss. Die Gebühr für das registrieren würde mir gesagt ist für personalkosten.telef.gebuehren usw.

  3. 149.

    Da muss ich zustimmen, denn für die Hundesteuer sind bereits alle Daten beim Finanzamt registriert. Was soll der Blödsinn?
    Warum sind Politiker und der Senat nicht in der Lage, das die Institutionen zusammen arbeiten?

  4. 148.

    Genau und die Registrierung bitte gleich noch mit DNA -Abgabe damit dann künftig jede liegen gelassene "Tretmine" nachvollzogen werden kann .

  5. 147.

    Es kommt immer auf den Besitzer und die Wohngegend an.
    Wahrscheinlich kennen Sie sich in Berlin nicht aus, es gibt große Parks und sogar Waldgebiete. Ich zum Beispiel wohne am Stadtrand, bin täglich mit dem Hund in der Heide oder im Wald unterwegs.

  6. 146.

    na klar noch eine gebühr - warum auch nicht. mein hund ist mit chip versehen, ich zahle hundesteuer und er ist bei tasso gemeldet. muß er dann ein wägelchen ziehen für die ganzen marken?

  7. 145.

    Mal sehen wann die Politiker registriert werden die sich so ein Schwachsinn ausdenken
    Mein Hund ist bei Tasso registriert und mehr werde ich auch nicht tun
    Als wenn wir nicht andere Probleme hätten

  8. 144.

    Unlängst haben die Grünen die Klimaschädlichkeit der Haustierhaltung beklagt und beteuert das sie die Hundehaltung nicht untersagen wollen. Durch die erneute Registrierung entsteht bei Hundehaltern das Gefühl man suche jetzt Munition erst rassebedingte und dann generelle Haltungsverbote auszusprechen. Eine erneute Registrierung erweckt den Eindruck einer unzulässigen Datensammlung/erfassung wie z.B die Polizei Datenerfassung in Göttingen. So befand das Gericht diese auch für unrechtmäßig so das ich Grund zur Hoffnung habe, das Hunderegister von den Gerichten ebenso beurteilt wird. Zumal durch Drittanbieter diese Daten gespeichert werden.
    Mein Hund ist gechipt, zahle Steuer, zahle Haftpflicht, er ist bei Tasso registriert, hat einen EU Impfpass, da fehlte gerade noch eine Pappkarteikarte der Behörde!

  9. 143.

    Nur Geldabzocke. Genau wie die überhöhteHundesteuer in Berlin, welche auch von vielen bezahlt wird. Ich zahle diese Steuer, aber wofür?Zu wenig Papierkörbe zu viele Verbote für die Tiere. Darf nicht mal in die Gärten der Welt in Marzahn. Wann werden mal Radfahrer zur Kasse gebeten,die können machen was sie wollen

  10. 142.

    Zur Hundeerfassung die auf freiwillige Angaben gestützt wird aber eine Verwaltungsgebühr enthoben wird und wer dies nicht nachkommt, muss mit einem Bußgeld rechnen - bzw. bestraft. Nix Freiwillig - Zwangsgebühren - die Geschichte ist noch in den Laufschuhen - da steckt noch viel mehr dahinter - die Wahrheit kann der normale Bürger doch gar nicht begreifen. Wir sind doch in den Augen der Politiker zu Blöd.

  11. 141.

    Da haben wir noch Glück, dass wir keine Hunde sind und die Volkszählung noch Kostenlos ist!

  12. 140.

    Schade das es so wenig Blitzer gibt sollten viel mehr Blitzer eingesetzt werden - den keiner Fährt nach der STVO.
    Der Bußgeld Katalog sollte noch viel höher angesetzt werden und die Spritpreise sind doch Lächerlich.

  13. 139.

    Hunde haben bereits einen EU-Heimtierpass, sind gechipt und beim Finanzamt registriert. Das Berliner Hunderegister, welches von einem externen privaten Dienstleister geführt wird, ist nichts als eine Datensammlung mit fraglichem Umgang. Es wird nicht nur die Anschrift, sondern auch das Alter und Geschlecht erfasst.

  14. 138.

    Es kann schon mal vorkommen, dass die Server dem Ansturm der Neuanmeldungen nicht gewachsen sind.
    Dafür ist ja auch noch Zeit.
    Wenn der erste Run auf die Internetseite vorbei ist, wird es auch besser gehen.
    Daraus jetzt einen "typisch Berlin" Mini-Skandal zu machen, scheint mir leicht übertrieben.

  15. 137.

    Na dann haben Sie bestimmt auch einen Vorschlag, wie mit den, Ihrer Meinung nach, zu verbietenden Vierbeinern zu verfahren ist. *Kopfschüttel*

  16. 136.

    Lange überfällig. Wenn dann noch ein Hunde"führerschein" kommen würde, wäre das ideal.

  17. 135.

    Bin weder der neugierige Blockwart in meiner Wohnsiedlung, noch renne ich herum um mit dem Finger auf andere Leute zu zeigen. Für mich ist dieses Thema eh nicht relevant, da ich keine Tiere im Haushalt habe. Der Familie dessen beide Hunde nicht steuerpflichtig angemeldet sind habe ich offen meine Meinung hierzu gesagt u.damit hat es sich auch schon. Wenn deren Hunde scheiße bauen, wird es ohnehin recht teuer für die Halterin werden.

  18. 134.

    Eine neue Gebühr einführen und dann noch nicht mal in der Lage sein, die dafür notwendige online - Registrierung funktionsfähig zu gestalten. Gestern ging jedenfalls gar nichts. Man könnte meinen, mal wieder typisch Berlin...

  19. 133.

    Nun ja, wichtiger wäre wohl, dass weniger versucht würde Menschen gegeneinander aufzuhetzen, und dahingehend plumpe Kommentare zu unterlassen, ne "Angel".

Nächster Artikel