Auf der Flucht - Mutmaßliche Einbrecher landen mit Auto im Oder-Spree-Kanal

Di 11.01.22 | 08:55 Uhr
Ein Absperrband wird vor einem Polizeiwagen ausgerollt, an dem das Blaulicht leuchtet. (Quelle: dpa/David Inderlied)
Bild: dpa-Symbolbild/David Inderlied

Zwei mutmaßliche Einbrecher sind in Brandenburg auf der Flucht vor der Polizei mit ihrem Auto im Oder-Spree-Kanal gelandet. Das sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Ost dem rbb am Dienstagmorgen. Demnach wurde die Polizei in der Nacht zu einem möglichen Einbruch in einer Schule in Gosen-Neu Zittau (Oder-Spree) gerufen.

Dort seien die Beamten auf drei Männer gestoßen, die in zwei Autos stiegen und flüchteten. Ein Fluchtwagen fuhr auf einen Waldweg, der am Ufer des Oder-Spree-Kanals endete. Offenbar wusste der Fahrer das nicht und landete mit dem Wagen im Kanal.

Feuerwehr musste das Auto bergen

Die Polizisten hätten anschließend zwei 28 und 36 Jahre alte Männer aus dem Wasser gefischt und festgenommen, hieß es weiter. Beide seien mit Unterkühlung und leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden. Der dritte mutmaßliche Einbrecher konnte den Beamten demnach zunächst unerkannt entkommen. Nach ihm werde gefahndet.

Das im Kanal gelandete Auto musste von der Feuerwehr geborgen werden. Dazu wurde der Oder-Spree-Kanal für die Schifffahrt vorübergehend gesperrt.

Sendung: Fritz, 11.01.2022, 8 Uhr

Nächster Artikel