Verdacht auf Verunreinigung - Hersteller ruft französischen Camembert zurück

Do 27.01.22 | 20:47 Uhr
Frazösischer Camembert - Symbolfoto (Bild: imago images/Renaud Philippe)
Bild: imago images/Renaud Philippe

Die Kehler Firma Fromi GmbH warnt vor dem Verzehr des französischen Camemberts "Moulé à la Louche, Isigny Calvados". Das Produkt ist auch in Supermärkten in Berlin und Brandenburg erhältlich.

Es bestehe der Verdacht auf eine Verunreinigung mit unerwünschten Bakterien, hieß es in dem am Donnerstag auf lebensmittelwarnung.de veröffentlichten Rückruf.

Zweiter Käse-Rückruf binnen einer Woche

Erst am vergangenen Freitag war ein französischer Camembert-Käse zurückgerufen worden, der in Berlin zu kaufen ist: Nach dem Fund eines Darmbakteriums in einer Probe warnte der Hersteller Gillot Sas aus Frankreich vor dem Verzehr des Produkts Camembert Bertrand (Camembert de Terroir au lait cru). Es könne zu Durchfallerkrankung, Übelkeit und Bauchkrämpfen führen, hieß es in einer Kundeninformation. Betroffen waren 250-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.1.2022.

"Personen, die dieses Lebensmittel gegessen haben und schwere oder anhaltende Symptome entwickeln, sollten ärztliche Hilfe aufsuchen und auf eine mögliche EHEC-Infektion hinweisen", teilte das Bundesamt mit.

Nächster Artikel