Nach Sturm "Zeynep" - Stromausfall in der Prignitz soll noch am Sonntag behoben sein

So 20.02.22 | 16:35 Uhr
  4
Illustration Stromausfall: Strommasten in dunkler Nacht
Video: rbb|24 | 19.02.2022 | Material: Brandenburg aktuell, Abendschau, TV News Kontor | Bild: imago stock&people

Der Stromausfall im Nordwesten Brandenburgs ist nahezu behoben. Am Sonntagnachmittag waren noch 200 Kunden ohne Strom, wie die Wemag Netz GmbH auf rbb-Anfrage mitteilte. So gut wie alle Kunden würden voraussichtlich noch am Sonntag wieder mit Strom versorgt, die Reparaturarbeiten kämen gut voran, hieß es weiter.

Bereits am Samstagabend hatten laut Wemag Netz GmbH die meisten Kunden wieder Strom. Wegen des Sturms waren in der Nacht zu Samstag rund 17.000 Kunden in ihrem Netzgebiet in der Prignitz, Westmecklenburg und Amt Neuhausen in Niedersachsen vom Stromnetz abgeschnitten.

Umgefallene Äste und Bäume verursachten Leitungsschäden

Umgestürzte Bäume und herabgefallene Äste verursachten laut Wemag schwere Schäden an den Freileitungen und Strommasten. Auf einigen Stromtrassen lägen gleich mehrere, zum Teil sehr große Bäume. Zudem seien die Einsatzorte wegen umgefallener Bäume häufig schwer zu erreichen.

Am Samstag seien mehr als 100 Kräfte im Einsatz gewesen, um die Stromversorgung in den verbliebenen Haushalten ohne Strom wiederherzustellen.

Amtliche Gefahrenmitteilung für Potsdam

Auch in Potsdam-Mittelmark war es durch Sturm Zeynep zu großflächigen Stromausfällen gekommen, wie die Regionalleitstelle Brandenburg in der Nacht auf Samstag mitteilte. Dazu wurde eine amtliche Gefahrenmitteilung herausgegeben. Gegen 6:30 Uhr wurde diese am Samstagmorgen wieder aufgehoben. Der Ausfall der Stromversorgung betraf die Orte Wenzlow, Wollin, Gräben, Glienicke und Dahlen (Potsdam-Mittelmark). Die Probleme konnten erst im Laufe des Samstags behoben werden.

Sendung: Inforadio, 19.02.2022, 03:59 Uhr

4 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 4.

    Hätten Sie gerne eine gesonderte (Erfolgs)Meldung, dass der Stromausfall bei Ihnen mittlerweile wieder behoben ist, oder was genau ist Ihr Anliegen?

  2. 3.

    Stromausfälle sind normal und selten. Was wird hier eigentlich genölt. Wer Strom braucht soll sich diverse USV zulegen oder an die frische Luft gehen.

  3. 2.

    Hallo Frau/Herr Lassowski,

    es wäre auch möglich den Stromausfall bei der Bundesnetzagentur zu melden.

    https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/ExterneLinks/DE/Sachgebiete/Energie/Verbraucher/Stromausfall_Karte.html

    Es gab in vielen Regione solche Ausfälle und wir werden in Zukunft noch viel öfter mit dieser Situation umgehen dürfen.
    Dafür braucht es keinen Sturm, da reichen die Pläne unserer Regierenden.

    Gruß

    frase

  4. 1.

    Auch im Bereich Rheinsberg gab es längere Stromausfälle. Recherche ist alles, das ist Ostprignitz-Ruppin, aber wohl auch nicht wichtig genug für den RBB...

Nächster Artikel