Südbahn gesperrt - Zwei US-Kampfjets landen auf dem Flughafen BER

Sa 05.03.22 | 17:32 Uhr
  47
Zwei US-Militärflugzeuge am Samstagnachmittag auf dem Flughafen BER. (Quelle: TV News Kontor)
Bild: TV News Kontor

Zwei Millitärflugzeuge haben am Samstagnachmittag auf dem Flughafen BER in Schönefeld für Aufregung gesorgt. Nach Angaben der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg handelte es sich um eine Routine-Landung, der Flugverkehr sei nicht beeinträchtigt worden, sagte ein Sprecher. Die Maschinen würden noch auf dem Flughafen stehen. Die Bundespolizei bestätigte dem rbb, dass die Südbahn gesperrt wurde.

Jet soll technische Probleme gehabt haben

Ein Sprecher des Bundesverteidigungsministeriums sagte dem rbb, dass es zwei US-Militärflugzeuge seien. Presse-Berichte, es habe sich um Notlandungen gehandelt, konnte der Sprecher nicht bestätigen. Nähere Angaben zu den Hintergründen der Landung könnten nur die US-Streitkräfte machen.

Die "BZ" [www.bz-berlin.de] hatte berichtet, dass die Kampfjets der US Air Force auf dem Rückweg aus dem polnischen Luftraum zum US-Luftwaffenstützpunkt in Spangdahlem (Rheinland-Pfalz) waren. Wegen technischer Probleme bei einem Jet hätten sie notlanden müssen.

Sendung: Abendschau, 05.03.2022, 19:30 Uhr

47 Kommentare

Wir schließen die Kommentarfunktion, wenn die Zahl der Kommentare so groß ist, dass sie nicht mehr zeitnah moderiert werden können. Weiter schließen wir die Kommentarfunktion, wenn die Kommentare sich nicht mehr auf das Thema beziehen oder eine Vielzahl der Kommentare die Regeln unserer Kommentarrichtlinien verletzt. Bei älteren Beiträgen wird die Kommentarfunktion automatisch geschlossen.

  1. 47.

    Ich finde es sehr interessant wie gut sie bescheid wissen.(Ehrlich)
    Woher wissen sie das alles? Können sie den Funk mithören? Gibt es beim Polizeifunk ja auch...
    Oder arbeiten sie am Flughafen?
    Das ist eine ernstgemeinte Interessensfrage!!!! Keine Ironie!

  2. 46.

    Diese Maschinen der Amerikaner erinnern immer etwas an die Entwicklungen von Horten, insbesondere wenn sie eher wenig Rumpf und viel Flügel haben. Leider wurde das in Deutschland für unsere Luftwaffe nie weiterentwickelt.

  3. 45.

    Genau! Und die Separatisten auf der Krim haben auch ihne Unterstützung mit ihrer eigenen Buk die zivile Boeing abgeschlossen.

  4. 44.

    Au Mann. Das eine Flugzeug hatte eine Luftnotlage "Emergency" gemeldet (Transpondercode 7700 ) und das macht ein Pilot wohl kaum weil er mal auf's Klo oder tanken muss... bei Luftnotlage besteht akute Gefahr für Leib und Leben...

  5. 43.

    Sie wissen schon das Kampfflieger immer zu zweit unterwegs sind, um sich gegenseitig zu schützen und unterstützen? Eines dieser Flugzeug ist immer der s.g. Flügelmann (engl. Wingmann) des anderen....

  6. 42.

    " Ganz so einfach ist das alles nicht "

    Genau ganz so einfach wie Sie es hier schreiben ist es wirklich nicht .

    Die Krim hat sich nicht freiwillig angeschlossen sondern wurde dazu gezwungen .

    Seit wann verweigert die Ukraine den Russen im Baltikum Sprache und Identität ??

  7. 41.

    " Leider werden sehr viele Mitbürger sehr schnell sehr emotional und kommen dabei nicht zum Nachdenken "

    Also ich habe schon lange vor dem jetzigen Ukraine Krieg viel über Putin und sein Machtgehabe nachgedacht und jetzt erst recht und ich habe im Gegensatz zu vielen unserer blauäugigen Politiker nicht geglaubt das Putin ernsthaft an irgendwelchen Diplomatischen Lösungen interessiert war und ist . Auch sehe ich schon seit Jahren das die Nato sich alles andere als aggressiv gegenüber Russland verhalten hat und unsere Bundeswehr noch nicht einmal den Namen verdient denn die ist nichts weiter als ein nutzloser Schrotthaufen . Aber Sie haben sicher recht wenn frei gewählte Politiker noch dazu jüdischen Glaubens als Drogenabhängig und Nazis betitelt werden und wie selbstverständlich ist natürlich die Nato und die USA daran schuld !!

  8. 40.

    Ganz so einfach ist das alles nicht.Die Krim war eine autonome Republik innerhalb der Ukraine und hat sich ohne Blutvergießen Rußland angeschlossen. Sicher war das im Sinne von Putin und hat der NATO nicht gepasst,liegt doch die russische Schwarzmeerflotte in Sewastopol.Etwas anderes ist es mit dem Dombass oder auch dem Baltikum.Die Ukraine verweigert den dortigen Russen Sprache und Identität.Das schafft böses Blut.Und Dieser Krieg ist u.a.das Ergebnis dieser USA gestützten Politik.

  9. 39.

    2014? Wissen Sie noch, wenn Russland in dem Jahr angegriffen hätte?

  10. 38.

    ...was ist das denn für ein unsachlicher Kommentar? Wollen Sie damit sagen, dass Sie seit Beginn dieses fürchterlichen Krieges nicht mehr an die frische Luft gehen und essen? Ihre Entscheidung... Aber bitte überlassen Sie es jedem Einzelnen, wie er mit diesem Geschehen umgeht... Kampfjets sind für mich in jeder und insbesondere in der aktuellen Situation für mich mehr als befremdlich...

  11. 37.

    Was, ist der Sprit ausgegangen ? Oder musste einer der Piloten mal pieseln? Scheibenwaschwasser alle. ? Die Amis denken echt wir sind hier alle bekloppt.

  12. 36.

    Auweia, zwei Flugzeuge sind gelandet und dann auch noch vom Amerikaner. Der Krieg kommt nach Berlin. Menschenskinder, haltet doch bitte den Ball flach und beruhigt Euch wieder bevor ihr in die Bunker rennt.

  13. 35.

    1. Detlef|Berlin|Samstag, 05.03.2022 |
    die vom FFF sind doch die Guten und kämpfen ausschließlich für die gute Sache. Das der Ami jetzt auch schon mit den Säbel rasseln, ist doch nachvollziehbar, weil, die sind auch die Guten.
    Nach einer friedlichen Phase, die wir einem republikanischen Präsidenten zu verdanken hatten, bläst der jetzige präsidiale Demokrat zum Krieg. Das scheint den Demokraten eigen, bekommen sie doch für die in den letzten Jahren angezettelt Kriege, sogar einen Friedensnobelpreis.

  14. 34.

    Nachdenken hilft, auch z.B. bei der (Nicht-)Osterweiterung der NATO wie auch der Beitritt Russlands zur NATO. Das waren Verhandlungoptionen aus der frühen Nachwendezeit, die mit der "Partnerschaft für den Frieden" ab 1994 und der NATO-Russland-Grundakte von 1997 obsolet wurde. Russland verstieß u.a. bereits 2008 im Georgienkrieg sowie 2014 mit der Annexion der Krim und der Intervention in der Ostukraine gegen das in dieser Grundakte garantierte Recht aller Staaten auf territoriale Unversehrtheit.

    Putin hat lieber die ihm gereichte Hand gebissen als diese zu ergreifen. Er rasselt schon länger mit dem Säbel und schiebt russische Minderheiten auch in anderen ehem. Sowjetrepubliken als Kriegsgrund vor. Lässt man ihn weiterhin gewähren, muss auch Taiwan um seine territoriale Integrität fürchten.

  15. 33.

    Vorab, Krieg ist immer abzulehnen.

    Gerne können Sie sich hier ein paar Beiträge von Monitor und Co. von der ARD ansehen. Diese stammen von 2014 ...
    https://www.youtube.com/watch?v=qpw5qIZ7QeM

  16. 32.

    Das würde ich Ihnen auch nicht abnehmen, zumal andere Medien berichten, dass eine Maschine eine Luftnotlage gemeldet habe. Die andere ist der Flügelmann, der nur auf ausdrücklichen Befehl allein weiterfliegen darf, was er auch kurz darauf tat.

  17. 31.

    Viele haben die Partisanenkriege in der Ukraine im WK II, in Vietnam und in Afghanistan vergessen. Das konventionelle Heer musste einen hohen Blutzoll zahlen, weil Oanzer gegen Vergleichsweise kleine und einfach zu bedienende Waffen schwer zu schützen sind, erst recht in urbanen Gebieten. Das gilt für sowjetrussische Panzer noch stärker, da die in der dortigen Miöitärdoktrin traditionell als leicht zu ersetzendes "Verschleißteil" angesehen werden und deshalb weniger stark geschützt sind. Auf machen Fotos sieht man auch selbst angefertigte Schutzdächer gegen Molotovcocktails. Zudem ist der logistische Aufwand für eine Angriffsarmee gewaltig. Das musste schon Napoleon lernen wie auch hier russiche Maschkolonnen ohne Sprit liegenbleiben und damit ein leichtes Ziel abgeben.

  18. 30.

    Niko H. ist nicht falsch abgebogen. Er sieht Zusammenhänge.

  19. 29.

    Zwei Kriegsmaschinen sollen gleichzeitig ein "technischen Problem" gehabt haben? Wer soll das glauben?
    Wird hier auf die heiße Phase vorbereitet?
    Komisch, dass sich da unter der demonstrationsfreudigen Bevölkerung kein Widerstand regt."Amis Go Home!"

  20. 28.

    Hallo Nico H., ich kann Ihnen nur zustimmen. Leider werden sehr viele Mitbürger sehr schnell sehr emotional und kommen dabei nicht zum Nachdenken. Mainstream regiert! Das gab es schon mehrfach, auch in den vergangenen acht Jahrzehnten. - Eigentlich ist es schlimm, dass man wegen zweier Flugzeuge auch an schlimme Ereignisse in anderen Ländern denken muss.

Nächster Artikel