Berlin-Reinickendorf - Unbekannte werfen Steine auf A111 - Autofahrerin leicht verletzt

Do 19.05.22 | 14:58 Uhr
Autobahn A111 Ortsgrenze Berlin zu Brandenburg in Heiligensee (Bild: imago images/Jürgen Ritter)
Bild: imago images/Jürgen Ritter

Unbekannte haben am Mittwochabend in Berlin-Reinickendorf Steine auf die Autobahn 111 geworfen. Die Tat ereignete sich gegen 19.50 Uhr, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Demnach hatten sich zu dem Zeitpunkt mehreren Personen oberhalb der Einfahrt in den Tunnel Tegel Ortskern aufgehalten und von dort aus die Steine auf die Fahrbahn geworfen, die in südliche Richtung führt.

Zwei Autos wurden Pkw wurden im Bereich der Windschutzscheibe bzw. Motorhaube getroffen. Eine 62-jährige Autofahrerin musste plötzlich abbremsen und erlitt einen Schock. Auch wegen Nackenschmerzen wurde sie anschließend ambulant behandelt. Die Tatverdächtigen flüchteten.

Während der Ermittlungsarbeiten vor Ort war die A111 in Fahrtrichtung Süd zwischen Waidmannsluster Damm und Holzhauser Straße bis kurz nach 23 Uhr gesperrt.

Sendung:

Nächster Artikel